1981

Carl Amery: „Es gehört zu den Merkwürdigkeiten Bayerns ...“

München * Carl Amery schreibt die folgenden Zeilen:  

„Es gehört zu den Merkwürdigkeiten Bayerns, dass der Geburtstag eines Staatsnamens, dessen sich die weißblauen Regierenden bis zum letzten Überdruss bedienen, niemals festlich begangen wurde - und wohl auch nie begangen werden wird“


1981

Suchbegriffe

Kurt-Eisner-Denkmal, Freistaat Bayern,

Personen


Weitere Ereignisse im Jahr 1981

1981

München * Der „Freistaat Bayern“ vergibt als erstes Bundesland neben Zuschüssen für Modernisierung eigene „Filmtheater-Prämien“ für herausragende Programmgestaltung.

1981

Bogenhausen * Die „Vereinigung der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung“ stiftet einen Gedenkstein zur Erinnerung an Pater Alfred Delp.

Die Bronzeplastik „Drei Jünglinge im Feuerofen“ befindet sich vor dem „Pfarrhof“.

12. Januar 1981

USA * Die John-Lennon-Single „Woman“ und „Beautiful Boy“ erscheint. 

9. Februar 1981

Harlingen * Bill Haley stirbt in Harlingen, Texas. 

13. März 1981

USA * Die Single „Watching the wheels“ und „Yes I‘m your angel“ von John Lennon ist in den Plattenläden erhältlich. 

11. Mai 1981

Großbritannien * George Harrisons Tribute-Single „All those yaers ago“, an der auch Ringo Starr und Paul McCartney beteiligt sind, wird veröffentlicht. 

13. Mai 1981

München * Nach acht Monaten stellt die „Sonderkommission Theresienwiese“ ihre Ermittlungen ein und präsentiert den 187-seitigen vorläufigen Abschlussbericht. 

860 Spuren wurden verfolgt und in die puzzleartige Rekonstruktion der Tat eingepasst.
Die Beamten haben 1.800 Zeugen vernommen und 1.500 Asservate begutachtet.

Die Quintessenz lautet:
„Gundolf Köhler dürfte als Alleintäter gehandelt haben.
Für eine Mittäterschaft oder auch nur Mitwisserschaft anderer an dem Sprengstoffanschlag auf das Münchner Oktoberfest ließen sich keine konkreten Anhaltspunkte erkennen“
.

Seine rechtsextremistische Einstellung wird durch Nachforschungen bestätigt.
Ebenso, dass er in den Jahren 1975/76 an Übungen der am 30. Januar 1980 verbotenen „Wehrsportgruppe Hoffmann“ teilgenommen hat.

Die These vom verwirrten Einzeltäter ist seitdem die offizielle Version.  

5. Juni 1981

Großbritannien * George Harrisons LP „Somewhere in England“ kommt in die Schallplattenläden. 

September 1981

Theresienwiese * In nur noch zwei Bierzelten auf dem „Oktoberfest“ wird das „Märzenbier“ zusätzlich zum hellen „Edelstoff“ ausgeschenkt.

September 1981

Theresienwiese * Die Mass „Wiesn-Bier“ kostet 5,25 DMark.

5 Millionen Mass werden ausgeschenkt. Jeder „Wiesn-Besucher“ trinkt im Durchschnitt 0,75 Liter Bier.

September 1981

Theresienwiese * Das „Containerbier“ lässt die Volksseele kochen.  

Oberbürgermeister Erich Kiesl und Ministerpräsident Franz Josef Strauß ergreifen in offenen Briefen an die Brauereien Partei für das traditionelle Holzfass.
Die Brauereien ihrerseits erklären, die Beschaffung von Holzfässern ist „in Zukunft fast nicht mehr zu lösen“.

Für dieses Jahr kann der Einzug des „Containerbieres“ auf dem Oktoberfest noch einmal gestoppt werden.

September 1981

Theresienwiese * Im „Hofbräuhaus-Festzelt“ gibt es für ein paar Stunden „Paulaner-Bier“.

Dem Wirt ist das Bier ausgegangen, weshalb Richard Süßmeier, der Wirt des „Armbrustschützenzeltes“, mit mehreren „Hirschen“ (200-Liter-Fässer) aushilft.

September 1981

Theresienwiese * Das Hotelier-Ehepaar Marianne und Anton Weinfurtner übernimmt das „Hippodrom“

18. September 1981

Theresienwiese * Einen Tag vor Eröffnung des Oktoberfestes 1981 wird am Haupteingang zur Festwiese das Mahnmal für die Opfer des Bombenanschlags enthüllt.

Oberbürgermeister Erich Kiesl ruft dazu auf, Lehren aus dem feigen Anschlag zu ziehen und Gewalt in jeder Form zu ächten.  

Das Mahnmal - geschaffen von Friedrich Koller - besteht aus einer 2,70 Meter hohen Bronzestele und trägt die Inschrift: „Zum Gedenken an die Opfer des Bombenanschlags vom 26. September 1980.“ 

26. September 1981

Ludwigsvorstadt * Am Jahrestag des „Wiesn-Attentats“ wird in der „Pauls-Kirche“ ein ökumenischer Gottesdienst abgehalten. 

25. November 1981

Rom * „Kardinal“ Joseph Ratzinger wird von Papst Johannes Paul II. zum „Kurienkardinal und Präfekten der römischen Kongregation für die Glaubenslehre“ ernannt. 


Verwendet in Führung:

28. Kreuzviertel
35. Revolution, Räterepublik & Weißer Terror



Kurt-Eisner-Denkmal, Freistaat Bayern
Amery Carl Schriftsteller