5. November 1439

Herzog Amadeus VIII. wird zum „Gegenpapst“ Felix V. gewählt

Basel * Herzog Amadeus VIII. von Savoyen, genannt „der Friedfertige“, wird zum „Gegenpapst“ Felix V. gewählt, aber lediglich von Baiern, Aragonien, Ungarn und der Schweiz in dieser Funktion anerkannt. 


1439

Suchbegriffe

Hexenverfolgung, Savoyen, Baiern, Armagonien, Ungarn, Schweiz, Basel,

Personen

Amadeus VIII. Herzog von Savoyen Felix V. Gegenpapst

Weitere Ereignisse im Jahr 1439

4. Juli 1439

München * Die Münchner Juden haben eine außerordentliche „Reichssteuer“ in Höhe von 2.000 rheinischen Gulden entrichtet. 

Das ist der letzte Nachweis für die Existenz einer  Münchner „Judengemeinde“

Ab 21. September 1439

München * Ein „Exibitionist“ hält sich in der Stadt auf und zeigt den Frauen „den zers“, das männliche Glied. 

5. Dezember 1439

München * Über das abgelaufene Jahr berichtet der „Stadtschreiber“ Dr. Hans Rosenbusch von einem „Pestjahr“


Verwendet in Führung:

23. Maximilianstraße
29. Graggenau



Hexenverfolgung, Savoyen, Baiern, Armagonien, Ungarn, Schweiz, Basel
Amadeus VIII. Herzog von Savoyen, Felix V. Gegenpapst