18. Mai 2017

Die Entscheidung im „Architekten-Wettbewerb“ wird gefällt

München-Graggenau - München-Berg am Laim * Die Entscheidung über den „Architekten-Wettbewerb“ für den neuen „Konzertsaal“ im „Werksviertel“ ist für diesen Termin vorgesehen. 

Aufgrund des juristischen Verfahrens, das der Architekt Stephan Braunfels eingeleitet hat, wird die Entscheidung erst Ende Oktober - Anfang November 2017 fallen. 


2017

Suchbegriffe

Konzertsaal, Werksviertel, Architekten-Wettbewerb,

Weitere Ereignisse im Jahr 2017

Um Januar 2017

München - München-Berg am Laim * Von 206 Büros, die sich für das Projekt „Konzerthaus im Werksviertel“ beworben haben, wählt die „Baubehörde“ 35 Teilnehmer aus.

Stephan Braunfels befindet sich nicht unter den Auserwählten, obwohl er dank seiner „Bundestagsbauten“ in Berlin und der Münchner „Pinakothek der Moderne“ einer der bekanntesten deutschen Architekten ist.

Laut der „Baubehörde“ kommt er bei der Jury auf eine zu schlechte Beurteilung seiner Bewerbung.
Das will der 67-jährige Architekt nicht akzeptieren, weshalb er den Klageweg beschreitet. 

8. Februar 2017

München * Die „Münchner Metzgerinnung“ veranstaltet ihre jährliche „Weißwurst-Prüfung“.

Je zwei „Innungs-Obermeister“, „Veterinäre“, „Verbraucher“ und „Wirte“ nehmen an der „Verkostung“ der Produkte von 29 „Metzgereien“ teil.
Danach regnet es wieder „Goldmedaillen“.

12. Februar 2017

Obergiesing * Aus Anlass des 500. Jahrestages der „Reformation“ bringt die „Giesinger Brauerei“ einen dunklen „Doppelbock“ auf den Markt - den „Innovator“ - und veranstaltet an diesem Tag ein „Starkbierfest“.

Das Etikett der Bierflasche ziert ein Bild der evangelischen „Martin-Luther-Kirche“.
„Schismator“
wäre ganz sicher die treffendere Bezeichnung für das Starkbier gewesen. 

14. Februar 2017

München - München-Berg am Laim * Die „Staatsregierung“ akzeptiert die juristische Schlappe, die das „Staatliche Bauamt“ im Rechtsstreit um den „Architekturwettbewerb“ um den neuen „Konzerthausbau auf dem Werksviertel“ hat einstecken müssen.  

Zuvor hatte die „Vergabekammer der Regierung von Oberbayern“ der Klage des Architekten Stephan Braunfels im Wesentlichen Recht gegeben. Nun muss das „Staatliche Bauamt“ die Bewerbung des Berliner Architekten Stephan Braunfels neu bewerten.

Das erneut aufgegriffene Verfahren wird die Entscheidung über die Architektur des neuen Konzerthauses im Werksviertel um mehrere Monate verzögern. 

5. April 2017

Graggenau * Am „Marienhof“ werden mit dem offiziellen Spatenstich die Bauarbeiten für die „Zweite Stammstrecke“ begonnen.

3. Mai 2017

München - München-Berg am Laim * Die „Vergabekammer Südbayern“ hat den erneuten „Nachprüfungsantrag“ des Architekten Stephan Braunfels zurückgewiesen.

Die Schiedsstelle schließt sich damit der Begründung des „Staatlichen Bauamtes“ an, da sich „diese im Rahmen des Beurteilungsspielraums des Aufraggebers“ hält. 

18. Mai 2017

München - München-Berg am Laim * Der Berliner Architekt Stephan Braunfels gibt nicht auf und will mit einer Klage beim „Oberlandesgericht“ durchsetzen, doch noch am „Wettbewerb um den neuen Konzertsaal“ des Freistaates Bayern im „Werksviertel“ teilnehmen zu dürfen. 

10. August 2017

München - München-Berg am Laim * Der „Vergabesenat des Oberlandesgerichts“ weist die Beschwerde des Berliner Architekten Stephan Braunfels gegen die „Auswahl der Teilnehmer am Architekten-Wettbewerb“ zurück.

Jetzt soll alles ganz schnell gehen:

  • Ende Oktober, Anfang November soll eine Jury den „Siegerentwurf“ für das neue Münchner „Konzerthaus“ küren,
  • im Frühsommer 2018 sollen die Bauarbeiten auf dem „Werksviertel“ beginnen. 

Verwendet in Führung:

22. Berg am Laim - West



Konzertsaal, Werksviertel, Architekten-Wettbewerb