Spätestens Januar 1708

Giovanni Antonio Viscardi wird „kayserlicher Hofpaumeister“

Wien - Freystadt - München * Giovanni Antonio Viscardi wird aufgrund seiner vom ihm gebauten Wallfahrtskirche Maria Hilf bei Freystadt spätestens im Januar 1708 zum „kayserlichen Hofpaumeister“ ernannt.

Für Giovanni Antonio Viscardi bedeutete die Ernennung die höchstmögliche Anerkennung. Denn in Diensten des Kaisers zu stehen war - neben einer Anstellung beim Papst - durch nichts mehr zu toppen. 


1708

Suchbegriffe

Kayerlicher Hofpaumeister, Wallfahrtskirche Maria Hilf, Freystadt, Papst, Kaiser,

Personen

Viscardi Giovanni Antonio Baumeister

Weitere Ereignisse im Jahr 1708

1708

München * Die Obrigkeit sieht sich zum Einschreiten gegen die „neu aufgerichtete Caffeehäuser“ veranlasst.

Als „ordentlich konzessionierte und berechtigte Caffeesieder“ werden genannt: der „Hofzuckerbäcker“ Claudi Surat, André Bellini und Johann Koller. 

22. Oktober 1708

Lille * Lille ergibt sich.

Kurfürst Max Emanuel muss sich ins französische Exil begeben.

8. Dezember 1708

Nancy * Franz I. Stephan von Lothringen, der spätere Kaiser und Gemahl von Maria Theresia, wird in Nancy geboren. 


Verwendet in Führung:

28. Kreuzviertel




Sucbegriffe: Kayerlicher Hofpaumeister, Wallfahrtskirche Maria Hilf, Freystadt, Papst, Kaiser
Personen: Viscardi Giovanni Antonio Baumeister