7. Februar 1440

Eine Leiche im Fass strandet in München

München * An der Isarbrücke verfängt sich ein Fass, dass eine Selbstmörderin enthält, die sich durch Erhängen das Leben genommen hatte. Recherchen im Landgericht Wolfratshausen ergeben, dass man dort die Frau nicht begraben wollte und man sie deshalb in dem Fass auf das Wasser der Isar setzte. Die Münchner legen sie daraufhin wieder in das Fass und lassen sie weiter isarabwärts treiben.

Es war durchaus üblich, dass man Leichen oder Delinquenten, mit denen man nichts zu tun haben wollte, auf einem Floß auf der Isar aussetzte. 


Sortierung 1440

Suchbegriffe

Isarbrücke, Isar, Selbstmörderin, Landgericht Wolfratshausen, Leiche, Delinquent,

Weitere Ereignisse im Jahr 1440

1440

Haidhausen * Die Stadt betreibt fünf „Ziegelwerke“ in Haidhausen.

23. Mai 1440

Prag * Herzog Albrecht III. wird auf einem Landtag in Prag fast einstimmig zum böhmischen König gewählt. Er nimmt aber die Wahl nicht an. 


Verwendet in Führung:





Sucbegriffe: Isarbrücke, Isar, Selbstmörderin, Landgericht Wolfratshausen, Leiche, Delinquent