26. Mai 1739

Ein „Kreuzpartikel“ für die Haidhauser „Sankt-Johannes-Baptist-Kirche“

Haidhausen * Der aus Haidhausen stammende „Augustiner-Eremiten-Laienbruder“ Jodok Zächerl schenkt der „Sankt-Johannes-Baptist-Kirche“ einen in einem silbernen Kreuz gefassten und mit einem Echtheitszertifikat versehenen „Kreuzpartikel“.


Sortierung 1739

Suchbegriffe

Kreuzpartikel, Echtheitszertifikat, Johann-Baptist-Kirche Haidhausen,

Personen


Weitere Ereignisse im Jahr 1739

10. Mai 1739

München * Cosmas Damian Asam, Maler und Architekt, stirbt in München. 

27. Mai 1739

Haidhausen * Die Kosten für die Erweiterung des Haidhauser Friedhofs wird dreigeteilt. 

Ein Drittel soll die Hofmarkherrschaft, ein Drittel die Gemeinde und ein Drittel die Kirche bezahlen. 

15. Juli 1739

Haidhausen * Maria Antonia von Pfitschenthal, die Haidhauser Hofmarkherrin, will für den Haidhauser Friedhof keine teuere Mauer, sondern nur ein Tüll, einen Lattenzaun. 

Dadurch würden die Kosten für sie, die Kirche und die Gemeinde massiv reduziert werden. 


Verwendet in Führung:

01. Haidhausen - Bauern, Adel und Tagelöhner




Sucbegriffe: Kreuzpartikel, Echtheitszertifikat, Johann-Baptist-Kirche Haidhausen
Personen: Zächerl Jodok Augustiner-Eremit