1256

Der Orden der „Augustiner-Eremiten“ wird gegründet

Rom-Lateran * Der Orden der „Augustiner-Eremiten“ wird gegründet.

Seine Ordensangehörigen führten aber kein einsiedlerhaftes Leben, wie uns dies ihr Name zunächst suggerieren möchte.

Die „mönchische Gemeinschaft“ wird nur deshalb so genannt, weil sie im Gegensatz zu den alten anerkannten Orden, wozu in unserem Falle die „Augustiner-Chorherren“ gehören, ihren Sitz beziehungsweise ihre Mutterkirche nicht in einer der „päpstlichen Basiliken“ hat.
Nur aus diesem Grund wird sie „Eremiten-Kongregation“ genannt.


1256

Suchbegriffe

Augustiner-Eremiten, Einsiedler, Mönchsgemeinschaft, Augustiner-Chorherren, Päpstliche Basilika, Mutterkirche, Eremiten-Kongregation,

Weitere Ereignisse im Jahr 1256

18. Januar 1256

Donauwörth * Herzogin Maria von Baiern, die Ehefrau von Herzog Ludwig II. „dem Strengen“, wird in Donauwörth enthauptet. 

Ihre Grabstätte befindet sich in der „Heiligkreuzkirche“ in Donauwörth.


Verwendet in Führung:

28. Kreuzviertel



Augustiner-Eremiten, Einsiedler, Mönchsgemeinschaft, Augustiner-Chorherren, Päpstliche Basilika, Mutterkirche, Eremiten-Kongregation