30. Juli 1505

Der „Kölner Schiedsspruch“ beendet den „Landshuter Erbfolgekrieg“

Köln * Der „Kölner Schiedsspruch“ des römisch-deutschen Königs Maximilian I. beendet den „Landshuter Erbfolgekrieg“.  

  • Die wittelsbachischen Teilherzogtümer München-Oberbaiern und Landshut-Niederbaiern werden wieder vereinigt.  
  • Das Landshuter Erbe wird geteilt zwischen dem Pfalzgrafen, den bairischen Herzögen und König Maximilian I..  
  • Das „Fürstentum Pfalz-Neuburg“ wird gebildet. 

Sortierung 1505

Suchbegriffe

Kölner Schiedsspruch, Landshuter Erbfolgekrieg, Fürstentum Pfalz-Neuburg, Pfalz-Neuburg, Teilherzogtum München-Oberbaiern, Teilherzogtum Landshut-Niederbaiern,

Personen

Maximilian I. Kaiser Albrecht IV. Herzog

Weitere Ereignisse im Jahr 1505

9. November 1505

München * Ein erstmals genannter „Tändlermarkt“ wird wegen der Pest abgesagt.


Verwendet in Führung:





Sucbegriffe: Kölner Schiedsspruch, Landshuter Erbfolgekrieg, Fürstentum Pfalz-Neuburg, Pfalz-Neuburg, Teilherzogtum München-Oberbaiern, Teilherzogtum Landshut-Niederbaiern
Personen: Maximilian I. Kaiser, Albrecht IV. Herzog