29. Mai 1433

Verordnung über das „Spielen“ und den Bau eines „Frauenhauses“

München-Angerviertel * Die Herzogbrüder Ernst und Wilhelm III. erlassen - auf Bitte des Rats der Stadt - eine ausführliche Verordnung über das „Spielen“ und den Bau eines „Frauenhauses“ (Stadtbordell), „daz dadurch vil ybels an frawen und jugkfrawen understannden [verhindert] werde“.

Die Stadt erwirbt dafür vom „Heiliggeist-Spital“ ein Anwesen an der Mühlgasse am Anger.


Sortierung 1433

Suchbegriffe

Bordell, Frauenhaus, Prostitution, Heiliggeist-Spital, Mühlgasse am Anger,

Personen

Ernst Herzog

Weitere Ereignisse im Jahr 1433

3. Oktober 1433

München * Die neue, vom Rat der Stadt erlassene „Bußordnung“ enthält neugefasste Sätze über die „Bewirtung der Gäste bei Hochzeiten und Taufen“

Nach der „Bußordnung“ ist die „Sperrstunde“ im Sommer um 9 Uhr, im Winter um 8 Uhr. 

Die Beschränkungen beim „Kleiderluxus“ werden aufgeweicht.


Verwendet in Führung:

40. Hackenvierte




Sucbegriffe: Bordell, Frauenhaus, Prostitution, Heiliggeist-Spital, Mühlgasse am Anger
Personen: Ernst Herzog, Wilhelm III. Herzog