Ende 1971

Ein zweiter Block für das „Müllverbrennungswerk Süd“

Thalkirchen * Das „Müllverbrennungswerk Süd“ erhält einen zweiten Block. 

Mit diesen Kapazitäten lässt sich damals der gesamte Abfall verbrennen. Sogar Gemeinden aus dem „Landkreis München“ liefern ihren „Müll“ an.

Damit erzeugen die „Kraftwerke“ Strom und Fernwärme - aber auch „giftige Abgase“, weshalb die „Müllverbrennung“ immer umstritten war.


1971

Suchbegriffe

Müllabfuhr, Müllverbrennungswerk Süd, Strom, Fernwärme, Abgase, Müllverbrennung,

Weitere Ereignisse im Jahr 1971

Im Jahr 1971

Haidhausen * Der „Glaspalast-Brunnen“ vor dem „Ostbahnhof“ muss dem S-Bahn-Bau weichen. 

1971

Englischer Garten - Tivoli * Dort, wo sich die „Tivoli-Kunstmühle“ befand, steht jetzt das „Hilton-Hotel“.

Von der ganzen ehemaligen Anlage blieb nur noch der Name „Tivoli“.

Ab 1971

Isarvorstadt * Die „Homosexuelle Aktionsgruppe“ trifft sich in der „Deutschen Eiche“.

1971

Bogenhausen * Die Bogenhausener „Georgskirche“ erhält einen rosaroten Außenanstrich.

1971

Graggenau * Der an das „Alte Rathaus“ anschließende Turm wird nach dem Aussehen von 1462 rekonstruiert. 

Im Turm befindet sich heute das „Spielzeugmuseum“

1971

Mühldorf am Inn * In Mühldorf am Inn wird das vollständig erhaltene Skelett eines 10 Millionen Jahre alten Elefanten-Verwandten aus der Gruppe „Mastodon“ gefunden.

Es wird in der „Paläontologischen Sammlung“ in der Richard-Wagner-Straße 10 ausgestellt.

15. Januar 1971

Großbritannien * George Harrison veröffentlicht in Großbritannien seine Single „My sweet Lord“ und „What is life“

19. Februar 1971

London * Der Prozess zur Auflösung der „Gesellschaft Beatles & Co“ beginnt in London. 

12. März 1971

Großbritannien * John Lennons und Yoko Onos Single „Power to the people“ und „Open your box“ erscheint. 

31. März 1971

USA * John Lennon erhält ein neunmonatiges Visum für die USA. 

1. April 1971

München * Der Bayerische Rundfunk startet seines neues Programm „Bayern 3“

Es ist Deutschlands erste Servicewelle, die auf der Frequenz des früheren Gastarbeiterprogramms gesendet wird.

20. Juli 1971

Au * Der Grundstein für das neue „Auto- und Einkaufszentrum“ an der Rosenheimer Straße wird gelegt. 

Bauherrn des inzwischen auf 100 Millionen DMark bezifferten Projekts sind die „Treuhandgesellschaft mbH & Co KG Berlin-München“ und die „Europaen Hotel Company“.

30. Juli 1971

Großbritannien * George Harrison veröffentlicht seine Single „Bangla Desh“ und „Deep Blue“

31. Juli 1971

New York * George Harrisons „Concert for Bangla Desh“ wird aufgenommen. 

September 1971

Theresienwiese * Die Mass „Wiesn-Bier“ kostet 2,95 DMark.

2. September 1971

Graggenau * Der „Fischbrunnen“ wird wieder als ganzjährig laufender Brunnen in Betrieb genommen.

3. September 1971

New York *  Lennon und Yoko Ono besuchen New York. 

Aus dem Besuch wird ein dauerhafter Aufenthalt. 

8. Oktober 1971

Großbritannien * Die LP „Imagine“ von John Lennon wird veröffentlicht. 

19. Oktober 1971

München * Die U-Bahn-Strecke [U 6] zwischen Kieferngarten und Goetheplatz wird eröffnet. 

1. Dezember 1971

USA * Der Song „Happy Xmas (War is over)“ von John Lennon und Yoko Ono wird in den USA als Single veröffentlicht. 

4. Dezember 1971

Obergiesing * An der Martin- Luther-Straße 26 eröffnet „McDonald‘s“  seine erste deutsche Filiale.

Dass die US-amerikanische Fleischpflanzl-Braterei gerade in Giesing ihr erstes Lokal eröffnet, liegt an der Nähe des „Stadions an der Grünwalder Straße“ und der leichten Erreichbarkeit mit dem Auto.
Einen sicheren Kundenstamm hat man zudem mit den zahlreichen Amerikanern, die im Südosten Münchens ihre Militär- und Wohnanlagen unterhalten und in „McDonald‘s“ ein Stück Zuhause vorfinden.

Das anfängliche Angebot umfasst Hamburger, Cheeseburger, Pommes Frites, Cola, Limo und Kaffee.
Ein Hamburger kostet 95 Pfennige.
Die Käsescheiben werden noch mit der Hand vom Block geschnitten, die Kartoffeln für die Pommes ebenfalls von Hand geschält und geschnitten.

Der schlagartig einsetzende Erfolg gibt den Marktstrategen mit ihrer Standortwahl Deutschland recht:
Bereits im ersten Monat beträgt der Umsatz des Lokals 110.000 DMark.

Diese typisch amerikanische Esskultur erfährt Ablehnung von konservativen wie auch linksintellektuellen Kreisen, die ihren emotionalen Anti-Amerikanismus an „McDonald’s“ festmachen.
Die Firma wird als vermeintlich kurzlebige Modeerscheinung belächelt und als Unkultur verdammt.


Verwendet in Führung:

20. Untergiesing



Müllabfuhr, Müllverbrennungswerk Süd, Strom, Fernwärme, Abgase, Müllverbrennung