Um das Jahr 650

Der „Gerechte Krieg“ als Rechtfertigung der „Kreuzzüge“

Rom * Im 7. Jahrhundert wird die „augustinische Definition“ präzisiert: „Gerecht ist ein Krieg, der nach Warnung geführt wird, um Güter zurückzugewinnen oder Feinde zurückzuschlagen“.

Genau dieses Argument dient zur Rechtfertigung der „Kreuzzüge“, die sich zum Ziel gesetzt haben, die „heiligen Stätten“ zurückzugewinnen, da sie unzulässigerweise von den „Ungläubigen“ besetzt worden sind.


650

Suchbegriffe

Templer, Kreuzzug, Krieg, Gerechter Krieg, Heilige Stätten, Ungläubige,

Personen

Augustinus Kirchenlehrer

Weitere Ereignisse im Jahr 650

Um 650

Obergiesing * Der Name der Giesinger Kirche - „Heilig Kreuz“ - weist auf einen Zusammenhang mit der irofränkischen Mission hin, die in Baiern seinerzeit mit dem Wirken des heiligen Emmeram einsetzt.

Die damaligen Missionare errichten als Siegeszeichen über das Heidentum ein Kreuz auf. So war es vielleicht im 8. Jahrhundert auch in Giesing.


Verwendet in Führung:

13. Was der Auer Mühlbach erzählt
20. Untergiesing




Sucbegriffe: Templer, Kreuzzug, Krieg, Gerechter Krieg, Heilige Stätten, Ungläubige
Personen: Augustinus Kirchenlehrer