1187

Jerusalem fällt in die Hände der „Muslime“

Jerusalem * Jerusalem fällt in die Hände der „Muslime“

Das „Haupthaus der Tempel-Ordensritter“ wird daraufhin nach Akkon verlegt.

Saladin schlägt das christliche Heer. Er lässt 230 halb tot gefangen genommene „Templer“ hinrichten.

Bezogen auf die „Tempelherren“ und die „Johanniter“ meint Saladin: „Ich will die Erde von diesen zwei schändlichen Bruderschaften reinigen, die niemals ihre Feindschaft aufgeben und keinen Dienst als Sklaven leisten“.

Daraufhin übergeben die „Tempelherren“ erstmals ihre Burgen kampflos und zahlen sogar Geld für ihren Abzug.


1187

Suchbegriffe

Templer, Jerusalem, Akkon, Johanniter, ,

Personen

Saladin

Verwendet in Führung:

13. Was der Auer Mühlbach erzählt
20. Untergiesing




Sucbegriffe: Templer, Jerusalem, Akkon, Johanniter,
Personen: Saladin