1982

Die „Feldmüller-Siedlung“ als denkmalgeschütztes Ensemble erfasst

Obergiesing * Die Häuser der „Feldmüller-Siedlung“ werden als denkmalgeschütztes Ensemble erfasst und aufgenommen.

Diese Maßnahme ist die Rettung in letzter Minute, denn es hatten sich bereits einige Betonklötze, darunter das Kaufhaus „kepa“, später „Karstadt“, als Fremdkörper in die Arbeitersiedlung eingenistet.
Das Kaufhaus erwarb einige historische Häuser und benutzte sie als Lager oder ließ sie bewusst leer stehen und verkommen, um nach einem Abbruch das Warenhaus erweitern zu können.

Bei der „Feldmüller-Siedlung“ handelt es sich nicht nur um ein „Ensemble“ von interessanter städtebaulicher und siedlungsgeschichtlicher Besonderheit, sondern auch um eines von großer sozialgeschichtlicher Bedeutung.

Die ungewöhnlich frühe Arbeitersiedlung im Vorstadtbereich ist zu ihrem Entstehungszeitpunkt äußerst „modern“ und „fortschrittlich“ und dokumentiert den sozialen Aufstieg von Tagelöhnern, die sich aus ihren bescheidenen Zimmerunterkünften in den Herbergshäusern ins Kleineigentum heraufgearbeitet haben.

Bebaut werden die Grundstücke mit erdgeschossigen Satteldachhäusern, in biedermeierlicher Traufenstellung an die vorderste Baulinie gerückt und zusammengefasst zu Zwei- und Dreispännern.
Hinterm Haus befinden sich kleine Gartenparzellen, auf denen bald Rück- und Nebengebäude entstehen, die meist gewerblichen Zwecken dienen.
Damit wird hier in kleinem Maßstab ein Siedlungstyp vorweggenommen, der sich im großen Umfang erst nach dem Ersten Weltkrieg entwickeln kann.

Heute ist die „Feldmüller-Siedlung“ die größte und bestandsmäßig am besten überlieferte Vorstadtsiedlung Münchens aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.


1982

Suchbegriffe

Feldmüller-Siedlung, Ensemble, Kepa, Karstadt, Arbeitersiedlung, Kaufhaus, ,

Weitere Ereignisse im Jahr 1982

Bis 1982

Englischer Garten * Zur Bewirtschaftung der „Baumschule“ und zum Einsammeln von Abfällen werden im „Englischen Garten“ Pferde gehalten.

Um 1982

München * Es gibt Überlegungen, ein drittes „Müllverbrennungs-Kraftwerk“ zu bauen. 

Es gibt aber auch „grünen“ Widerstand, der fordert, die „Verbrennungsanlagen“ zu entgiften und die „Wiederverwertbarkeit von Rohstoffen“ zu fördern.

1982

Lehel * Das „Lehel“ hat nur noch 14.551 Einwohner. 

1982

Haidhausen * Die als „Schandfleck“ empfundenen Gebäudereste des „Ostbahnhofs“ werden endgültig angebrochen. 

Auch der „Orleansplatz“ erfährt eine völlige Neugestaltung.
Ein Busbahnhof wird gebaut. 

1982

Grünwald * Richard Süßmeier bewirtschaftet das „Forsthaus Wörnbrunn“ selbst.

1982

Berg am Laim * Die Landeshauptstadt München erwirbt den größten Teil des Areals an der Friedenstraße, auf dem sich die „Milchhof München GmbH“ befindet.

1982

Deutschland * Der bundesdeutsche Pro-Kopf-Verbrauch an Bier liegt bei 148 Liter.

1982

Bayern - Europa * Alle Brauereien in Bayern haben einen durchschnittlichen Ausstoß von 29.700 Hektolitern.

Das liegt an der hohen Brauereiendichte in Bayern.

Im Vergleich: die Bundesrepublik Deutschland hat einen Durchschnittsausstoß von 73.000 hl, Dänemark 352.000 hl, Frankreich 378.000 hl, Großbritannien 443.000 hl und die Niederlande 735.500 Hektoliter.

1982

Großhesselohe * Sepp Krätz übernimmt die „Waldwirtschaft“ in Großhesselohe. 

Um den 20. Januar 1982

München * Während sich Dieter Hildebrandt im „Scheibenwischer“ über den „Rhein-Main-Donau-Kanal“ lustig macht, geifert Franz Josef Strauß von „politischer Giftmischerei“.

1. März 1982

Vatican * „Kardinal“ Joseph Ratzinger tritt seine neue Aufgabe „Kurienkardinal und Präfekten der römischen Kongregation für die Glaubenslehre“ in Rom an. 

Damit ist Joseph Ratzinger der oberste „Glaubenswächter“ der katholischen Kirche. 

Während dieser Zeit gibt es aber auch heftige Auseinandersetzungen. 

September 1982

Theresienwiese * Mit einjähriger Verzögerung hält das „Container-Bier“ Einzug auf dem Oktoberfest. 

17. September 1982

Bonn * Bundeskanzler Helmut Schmidt fordert die Opposition nach dem Kabinettsrückzug der FDP zur Durchführung eines „Konstruktiven Misstrauensvotums“ auf. 

1. Oktober 1982

Bonn * Helmut Kohl wird durch ein „Konstruktives Misstrauensvotum“ zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

Er leitet eine Koalition bestehend aus CDU/CSU und FDP. 

8. Oktober 1982

Ludwigsvorstadt * Das „Deutsche Theater“ kann nach Abschluss der fast fünfjährigen Generalsanierung unter der Leitung von Reinhard Riemerschmid, wieder feierlich eröffnet werden.

Die Kosten sind explodiert.
Aus den ursprünglich angesetzten drei Millionen sind 54 Millionen geworden. 

Bei der Eröffnung spricht „Loriot“ vom „schönsten Theater in der Schwanthalerstraße“.
Das ist aber kein Wunder, denn es gibt ja nur eines.

Die Landeshauptstadt München hat das „Deutsche Theater“ übernommen, nachdem sich kein privater Betreiber finden lässt. 

10. Oktober 1982

Bayern * Bei der „Landtagswahl“ erhält die CSU 58,3, die SPD 31,9 Prozent.

Erstmals in der Nachkriegsgeschichte ist der „Bayerische Landtag“ ein „Zweiparteienparlament“.
Die FDP erhält lediglich 3,5 Prozent.
Die „Grünen“ kommen auf 4,6 Prozent und scheiterten damit knapp an der „Fünf-Prozent-Klausel“.

28. Oktober 1982

Vatican - München * Friedrich Wetter wird von Papst Johannes Paul II. zum „12. Erzbischof von München und Freising“ ernannt, nachdem „Kardinal“ Joseph Ratzinger als „Präfekt der Glaubenskongregation“ nach Rom berufen worden war. 

5. November 1982

Großbritannien * George Harrison veröffentlich sein Album „Gone Troppo“

Dezember 1982

Karlsruhe * „Generalbundesanwalt“ Kurt Rebmann lässt die Ermittlungen zum „Wiesn-Attentat“ offiziell einstellen.

Er schließt sich der „Einzeltätertheorie“ vorbehaltlos an.
Köhler hat nicht aus politischen Motiven gehandelt, sondern sei „getrieben gewesen von sozialer Vereinsamung und sexueller Frustration“.

17. Dezember 1982

Bonn * Durch eine bewusst verlorene „Vertrauensfrage“ werden Neuwahlen für den „Deutschen Bundestag“ ausgelöst. 

CDU/CSU und FDP hatten sich schon zuvor auf die Durchführung von vorgezogenen Neuwahlen verständigt. 


Verwendet in Führung:

18. Krippen, Porzellan & Falkenjagd * Auer Impressionen im Nationalmuseum



Feldmüller-Siedlung, Ensemble, Kepa, Karstadt, Arbeitersiedlung, Kaufhaus,