16. September 1454

Johann von Capistran predigt auf dem Schrannenplatz

München-Graggenau * Der Franziskaner-Pater Johann von Capistran predigt auf dem Schrannenplatz so eindringlich, dass sich angeblich „gemeine Töchter“ [Prostituierte] zum Besseren bekehren und Münchner ihre Spielbretter und Karten verbrennen.  

Der Asket erhält dafür von der Stadt ein üppiges Gastgeschenk in Form von Wein, Fischen und Fleisch [!] und reist am selben Tag wieder ab.

Doch kaum eine Woche später geben sich die Stadtbewohner wieder den Lustbarkeiten hin. 


Sortierung 1454

Suchbegriffe

Franziskaner, Schrannenplatz, Marienplatz, Prostitution, Spielkarten, Brettspiele, Strafpredigt, Gastgeschenk,

Personen


Weitere Ereignisse im Jahr 1454

1454

München * Der Münchner Henker muss zwei Frauen wegen „Zauberei“ auf den Pranger stellen und sie dann aus der Stadt treiben.


Verwendet in Führung:

29. Graggenau




Sucbegriffe: Franziskaner, Schrannenplatz, Marienplatz, Prostitution, Spielkarten, Brettspiele, Strafpredigt, Gastgeschenk
Personen: Capistran Johann von Franziskaner-Pater