1469

Die „Neuveste“ wird zur ständigen Residenz ausgebaut

München-Graggenau * Die Nachfolger des Baiernherzogs Albrecht IV. erweitern die „Neuveste“ und bauen sie zu ihrer ständigen Residenz - als Ersatz für den „Alten Hof“ - aus.

Damit befindet sich das „Franziskanerkloster“ in unmittelbarer Nachbarschaft zur „Residenz“ und kann von dort aus sogar direkt betreten werden.


1469

Suchbegriffe

Franziskaner-Kloster, Neuveste, Residenz, Alter Hof,

Personen

Albrecht IV. Herzog

Weitere Ereignisse im Jahr 1469

1469

München * Der Henker muss die „Huntlerin“, eine „Zauberin“, aus der Stadt treiben.

10. November 1469

München - Haidhausen * Die Stadt kauft eigens für den Bau der „Frauenkirche“ einen „Ziegelstadel“ in Haidhausen.

Die Ziegel werden im „Klosterformat“ gebrannt: 17,5 cm breit, 34 cm lang und 7,5 cm hoch.


Verwendet in Führung:

23. Maximilianstraße
29. Graggenau




Sucbegriffe: Franziskaner-Kloster, Neuveste, Residenz, Alter Hof
Personen: Albrecht IV. Herzog