31. August 1851

Der Architekturwettbewerb wird verlängert

München * Bis zum ersten Einsendetermin des Architekturwettbewerbs zu einem neuen Baustil liegen erst 17 Entwürfe vor.

Man verlängert die Frist deshalb auf den 31. Dezember 1851 und versendet das Programm zusätzlich an eine Reihe inländischer und ausländischer Architekten.


1851

Suchbegriffe

Maximilianstraße, Maximilianeum, Architekturwettbewerb,

Weitere Ereignisse im Jahr 1851

1851

München-Englischer Garten - Hirschau - Starnberg * Der bei „Maffei“ gebaute Raddampfer „Maximilian“ läuft in Starnberg vom Stapel. 

Er hat eine genietete eiserne Schiffsschale mit Holzaufbauten.

1851

München-Englischer Garten - Hirschau * Maffei gewinnt mit seiner 72. Lokomotive, die ebenfalls auf den Namen „Bavaria“ hört, den ersten Preis beim „Semmering-Wettbewerb“ um die leistungsfähigste „Steilrampen-Lokomotive“.

1851

München * König Max II. gibt eine Studie zur Neuorganisation des „Löschwesens“ in Auftrag.

1851

München-Englischer Garten - Hirschau * Am nordwestlichen Rand des „Englischen Gartens“ wird die „Woll- und Lodenfabrik Frey“ am „Dianabad“ gegründet.

Ab 1851

Haidhausen * Die „Brauerei zur Schwaige“ in Haidhausen wird mehrfach erweitert.

1851

Untergiesing * Ein Hochwasser der Isar zerstört das „Schyrenbad“.

1851

München - Anif * Irene Gräfin von Arco-Stepperg, die Gattin von Aloys (Louis), wird von ihren Brüdern aus dem Hause Pallavicini gezwungen, sich zur „Wahrung der Familienehre“ von ihrem Ehemann zu trennen. 

Die Ursache für diesen ungewöhnlichen Schritt liegt in einem Prozess begründet, den man Aloys (Louis) Graf von Arco-Stepperg in Anif macht.
Es geht dabei um die „Verführung minderjähriger Mädchen“

19. April 1851

München-Maxvorstadt * Schwierigkeiten bereitet noch die Beleuchtung des „Centralbahnhofs“

Doch dann kann die „Einstiegs- und Empfangshalle“ mit 156 holzgasbetriebenen Lampen illuminiert werden. 

Mai 1851

Rom * Franz von Pocci erhält die von König Ludwig I. an Lola Montez geschrieben Briefe zurück.  

Mit der Übergabe der Liebesbriefe in Rom ist die spektakuläre Liebesbeziehung endgültig beendet. 

21. Juni 1851

München - Wien * Das „Königreich Bayern“ schließt mit Österreich einen Vertrag zur Weiterführung einer Bahnverbindung über Rosenheim nach Salzburg auf österreichischem Territorium. 

Diese Planung hat eine europäische Dimension. 

27. Juli 1851

Berg am Laim * Für die neue „Loretokapelle“ an der heutigen Josephsburgstraße wird der Grundstein gelegt.

Um den 15. September 1851

Frankreich * Lola Montez tritt in verschiedenen französischen Städten auf. 

27. September 1851

Vorstadt Au * Der Magistrat der Vorstadt Au genehmigt den Antrag des „bürgerlichen Tapezierermeisters“ Karl Falk für ein „neuzuerbauendes Wohn- und Waschhaus“ in der Unteren Isargasse 45, später Entenbachstraße 63, heute: Zeppelinstraße 41.

Es handelt sich dabei um das spätere Geburtshaus der Münchner „Volkssängers“ Karl Valentin. 

1. Oktober 1851

Vorstadt Au * Die „Baubehörde der K. Haupt- und Residenzstadt München“ erteilt dem „bürgerlichen Tapezierermeister“ Karl Falk die Genehmigung zum Neubau seines „Wohn- und Waschhauses“ in der Unteren Isargasse 45. 
Die Pläne stammen von dem Maurermeister Johann Babenstuber und dem Zimmermeister Peter Erlacher. 

Der für München typische verputzte Ziegelsteinbau umfasst ein Erdgeschoss und zwei Geschosse mit vier Fensterachsen.
Nur der ältere Teil des Hauses ist unterkellert. 
Der Eingang befindet sich - über drei Stufen - an der rechten Seite des Wohnhauses.

Das Treppenhaus befindet sich im rückwärtigen Teil des Gebäudes.  
Die drei Wohnetagen besitzen identische Grundrisse. 
In jedem Stockwerk befindet sich eine Wohnung mit jeweils drei Zimmern, Küche, Abort und Abstellkammer. 

20. November 1851

Le Havre * Lola Montez geht in Le Havre an Bord des Segelschiffes „Alexander von Humboldt“, um nach New York zu reisen. 

20. November 1851

Mecklenburg * Adolf Friedrich von Schack scheidet endgültig aus dem Staatsdienst aus.

5. Dezember 1851

New York * Lola Montez erreicht nach einer 16-tägigen Schiffsreise New York. 

29. Dezember 1851

New York * Lola Montez gibt ihr amerikanisches Debüt in „Betley, die Tirolerin“ am „Broadway Theatre” in New York.  

Sie ist der vor dreitausend Zuschauern umjubelte Star des Abends.  
Die Vorführungen müssen auf drei Wochen verlängert werden. 

Sie bricht damals in der ersten Woche erstmals den „Box Office Record“ der amerikanischen Theatergeschichte.  

Der Finanz- und Publikumserfolg bleibt ihr in den nächsten Wochen und Monaten bei ihrer ausgedehnten Tournee an der amerikanischen Ostküste weiter treu. 

31. Dezember 1851

München * Unter den 100 Höchstbesteuerten Münchens befinden sich - trotz rückläufiger Brauereistätten - nun schon 26 Brauer. 


Verwendet in Führung:

23. Maximilianstraße
29. Graggenau



Maximilianstraße, Maximilianeum, Architekturwettbewerb