1563

Philipp Apians „Baiernkarte“ ist fertiggestellt

München * Philipp Apian legt Herzog Albrecht V. die von ihm in Auftrag gegebene circa sechs mal sechs Meter große „Baiernkarte“ vor. 


1563

Suchbegriffe

Baiernkarte,

Personen

Apian Philipp Albrecht V. Herzog

Weitere Ereignisse im Jahr 1563

1563

Schottland * Mit dem schottischen „Witchcraft Act“ findet sich erstmals nicht der „Schadenszauber“, sondern der „Teufelspakt“ als Wesensmerkmal des „Hexerei-Delikts“

1563

München * Spätestens seit der Beendigung des „Trienter Konzils“ führen die Herzöge eine strenge Aufsicht über die „Konkubinen“ der Geistlichen. 

1563

München * Petrus Canisius, der wortgewaltige „jesuitische Ordensprovinzial für Oberdeutschland“, schreibt:

„Überall bestraft man die Hexen, welche merkwürdig sich mehren.
Ihre Freveltaten sind entsetzlich. [...]  

Man sah früher in Deutschland niemals die Leute so sehr dem Teufel ergeben und verschrieben. [...] 
Sie schaffen viele durch ihre Teufelskünste aus der Welt und erregen Stürme und bringen furchtbares Unheil über Landleute und andere Christen.
Nichts scheint gesichert zu sein gegen ihre entsetzlichen Künste und Kräfte“
.

Ohne jeden Zweifel an der Existenz der „Hexenverbrechen“ oder Kritik an den angewandten ungesetzlichen „Inquistitionsverfahren“, das gegen alle strafprozessrechtlichen Bestimmungen der „Carolina“ verstößt, predigt er im „Augsburger Dom“ über die in Wiesensteig und im schwäbischen Raum stattfindenden „Hexenverfolgungen“.

Die juristischen und medizinischen Einwände interessieren den „Jesuiten“ nicht.  
Für ihn steht die „Theologie“ weit über der „Jurisprudenz“

1563

Au * Der Münchner Bürgermeister Georg Schobinger kauft den „Platner-Hammer“ und das „Haßlang-Schlösschen“ an der heutigen Lilienstraße.

Er gibt seiner Neuerwerbung den Namen „Wageck“.

1563

München-Graggenau * Melchior Bocksberger erhält eine hohe Summe ausbezahlt.  

Wahrscheinlich für die Deckenbilder im Saal des „Lusthauses“ im neuen herzoglichen „Lustgarten“

1563

München * Die Herzöge führen strenge Aufsicht über die „Konkubinen“ der Geistlichen.

12. April 1563

München-Isarvorstadt * Der „Alte Südliche Friedhof“ vor den Mauern der Stadt wird eingeweiht.  

Das Anwachsen der Stadt hat eine Erweiterung der bestehenden Beerdigungsplätze - gerade für die einfache Bevölkerung - notwendig gemacht.  
Er dient der Stadt aber auch als „Pestfriedhof“

16. Juli 1563

Pressburg * Maximilian II. wird in Pressburg zum König von Ungarn und Kroatien gekrönt. 

19. Oktober 1563

Rom * In Rom wird die „Marianische Kongregation“ als Schwesterorganisation des „Jesuitenordens“ gegründet. 

Ihren Ursprung hat die „Marianische Männerkongregation“ im römischen Jesuitenkolleg, wo der flämische Jesuit Jean Leunis eine Studentengemeinschaft bildet, um den Erziehungsauftrag des Kollegs: „Die Einheit von Leben und Glauben in einer persönlichen Bindung an Jesus Christus unter dem Schutz der himmlischen Mutter zu finden“ weiter zu vertiefen. 


Verwendet in Führung:

15. Lehel




Sucbegriffe: Baiernkarte
Personen: Apian Philipp, Albrecht V. Herzog