1732

Der „Viehmarkt Auf den Lüften“ ist eine starke Konkurrenz

Haidhausen - Au * Der „Viehmarkt Auf den Lüften“ ist derart ausgebildet, dass die „kurfürstliche Hofkammer“ in einem Schreiben an den „Münchner Rat“ feststellt, dass die Münchner Metzger ihr Schlachtvieh „nicht mehr am gewöhnlichen Ort auf dem Anger, wo dieser Markt seit jeher stattgefunden hat, sondern bei dem sogenannten Lüftenhaus auf dem Isarberg” kaufen. 

Anschließend treiben sie die gekauften Tiere in Richtung Schwabing auf die Weide an der „Stadtbleiche“ und mischen es unter das dortige Weidevieh, um es am Abend mit den anderen Tieren in die Stadt hineintreiben zu lassen.
Damit können die Münchner Metzger den so genannten „Viehaufschlag“, eine Steuer, umgehen.

Dass der Ausfall der Steuereinnahmen dem „Münchner Rat“ nicht gefällt, sei hier nur der Form halber erwähnt.
Für die Stadtherren grenzt diese Verfahrensweise an Betrug, weshalb diese nicht länger geduldet werden darf.
Dennoch bleibt der „Viehmarkt“ bestehen.

Die Münchner müssen sich vom „Pfleggericht Wolfratshausen“ sogar den Vorwurf gefallen lassen, dass es ihnen lediglich um die Einnahmen aus dem Pflaster- und Brückenzoll geht und sie den „Viehmarkt auf den Lüften“ nur als Vorwand nutzen, um den „Burgfrieden“ wieder erweitern zu können. 


1732

Suchbegriffe

Viehmarkt auf den Lüften, Hofkammer, Münchner Rat, Metzger, Lüftenwirt, Stadtbleiche, Viehaufschlag, Pfleggericht Wolfratshausen, Pflaster- und Brückenzoll, Burgfrieden,

Weitere Ereignisse im Jahr 1732

17. Juli 1732

Mergentheim * Der 31-jährige Kölner Kurfürst Clemens August wird in Mergentheim zum Hochmeister des Deutschen Ordens gewählt. Trotz der kurbaierischen und der französischen Unterstützung unterliegt Fürstbischof Johann Theodor seinem Bruder, dem Kölner Kurfürsten Clemens August, bei der Wahl zum Hoch- und Deutschmeister.


Verwendet in Führung:

04. Haidhausen - Das Franzosenviertel
44. Ramersdorf




Sucbegriffe: Viehmarkt auf den Lüften, Hofkammer, Münchner Rat, Metzger, Lüftenwirt, Stadtbleiche, Viehaufschlag, Pfleggericht Wolfratshausen, Pflaster- und Brückenzoll, Burgfrieden