1740

Im Hieronymiten-Kloster leben acht Patres und drei Laienbrüder

München-Lehel * Entgegen der Abmachung leben in dem kleinen Hieronymiten-Kloster neben der Sankt-Anna-Kirche“acht Patres und drei Laienbrüder.  

Zu dieser Zeit ist die Ausstattung der Rokoko-Kirche fast vollendet.   

Über dem Tabernakel des Hochaltars ist eine Marien-Ikone aus den Türkenkriegen aufgestellt worden, vor dem die Mönche täglich die Lauretanische Litanei beten, wofür sie als kurfürstliche Stiftung jeden Tag zwölf Maß Weißes Bier erhielten. 


1740

Suchbegriffe

Hieronymiten, Anna-Kirche, Tabernakel, Marien-Ikone, Türkenkriege, Lauretanische Litanei, Weißbier,

Weitere Ereignisse im Jahr 1740

Um 1740

Au * Maria Klara von Messerer, die Witwe des „Hofkammerrats“ Johann Georg von Messerer, eine aus Rosenheim stammende Bernlocher-Bräuerstochter, heiratet in zweiter Ehe Josef Anton von Kern und bringt ihre zwei Söhne aus erster Ehe in die neue Beziehung ein.

Josef Anton Kern ist „Hofkammerrat“, Brauer“ und „Salzkommissär“.

Er übernimmt den gesamten Grundbesitz der Messerers in Höhenrain, Urfarn und „Falkenau“.

1740

München-Kreuzviertel * Der „Theatiner-Konvent“ umfasst dreißig Mitglieder. 

1740

Bogenhausen * Das Bogenhausener Schlössl des „Hofkammerrats“ Caspar Gregor von Lachenmayr wird zum „Adeligen Sitz mit Patrimonialgerichtsbarkeit“ erhoben.

Es trägt seither den Namen „Neuberghausen“.

29. August 1740

Haidhausen * Der Geistliche Rat bestätigt seine Auffassung, wonach die Kosten für die Erweiterung des Haidhauser Friedhofs dreigeteilt werden. 

20. Oktober 1740

Wien * Kaiser Carl VI. stirbt ohne männlichen Nachkommen in Wien. 

22. Oktober 1740

München * 190 herrenlose und 13 „tollwütige“ Hunde werden gefangen und erschlagen. 


Verwendet in Führung:

15. Lehel




Sucbegriffe: Hieronymiten, Anna-Kirche, Tabernakel, Marien-Ikone, Türkenkriege, Lauretanische Litanei, Weißbier