350

Fakten - 354

420

Um den 25. Dezember 354 

Rom * Papst Liberius verlegt das Fest „Christi Geburt“ vom damals üblichen Termin, dem 6. Januar, auf den 25. Dezember.

An diesem Tag feiert man im „Römischen Reich“ den „Tag der unbesiegbaren Sonne“.
Damit tritt die Geburt Christi an die Stelle eines heidnischen Festes.

An diesem Tag wird das Weihnachtsfest in der westlichen Welt noch heute gefeiert, im Gegensatz zur „orthodoxen“ und „orientalischen Kirche“, die Weihnachten an „Epiphanie“ begeht.