Fakten - Finck

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1889

1889
Die Isar hat sich eingegraben

Almon B. Strowger meldet den „Hebdrehwähler“ zum Patent an

Ein Konsortium baut und betreibt das „Wasserkraftwerk Höllriegelskreuth“

Die Stadt München kauft das ehemalige „Langer-Schlössl“

Sebastian Kneipp legt sich mit den „Bohnenkaffee-Herstellern“ an

Ein „Zweirad mit Dampfmotor“ wird entwickelt

Die „Residenzpost“ erhält eine lichtdurchflutete „Schalterhalle“

Erweiterungsarbeiten am „Neuen Rathaus“ beginnen

Gabriel von Seidl baut ein Villa für Friedrich August von Kaulbach

Anno 1889
Der „Konsumverein von 1864“ kauft ein Grundstück für einen Holzhof

1889
Das Fahren mit dem Rad ist im „Englischen Garten“ verboten

Herbst 1889
Sprünge im Mauerwerk der „Neuen Isarkaserne“

1889
Der „Turnverein München 1860“ erhält eine „Turnhalle“ an der Auenstraße

23. Januar 1889
Hedwig Kämpfer wird in München geboren

30. Januar 1889
2 Millionen Mark für „Strafmaßnahmen“ in „Deutsch-Ostafrika“

20. April 1889
Adolf Hitler wird in Braunau am Inn geboren

17. Mai 1889
Die Mutter des Märchenkönigs stirbt auf „Schloss Hohenschwangau“

23. Mai 1889
Ernst Niekisch wird im schlesischen Trebnitz geboren

28. Mai 1889
Die Familie Feuchtwanger zieht an den St.-Anna-Platz 2

3. Juli 1889
Ein Pferdestraßenbahn-Betriebshof wird errichtet

29. Juli 1889
Das Winzerer Fähndl hat ihren ersten öffentlichen Auftritt in München

September 1889
Ein Mord wird zum Ausgangspunkt für die „Lex Heinze“

23. September 1889
In München findet der erste Bayerische Katholikentag statt

Oktober 1889
Die „Menges‘sche Ost-Afrikaner-Karawane“ auf dem „Oktoberfest“

20. Oktober 1889
Einweihung der protestantischen „Johanneskirche“

14. November 1889
Karl Gareis wird in Regensburg geboren


1894

1894
In Paris wird Thomas Alpha Edisons „Kinetoscope“ vorgestellt

Theodor Fischer verändert die Straßenverläufe im „Franzosenviertel“

Ab dem Jahr 1894
Es kommt zur massenhaften Einstellung von Frauen bei der Post

1894
Die Herkunft der Straßennamen des „Franzosenviertels”

Die „Firma Andreas Schärfl“ zieht in die Kellerstraße 27/Steinstraße 50

Die „bayerische Staatsregierung“ lehnt die „Leichenverbrennung“ ab

Eduard Theodor Grützner in der Pfaffen-Falle

Der Münchner „Radrennfahrer“ Josef Fischer besiegt seine Gegner

Das „städtische Wehramt“ zieht auf die „Kohleninsel“

Das „Feuer- und Spritzenhaus“ und das „Tröpferlbad“ wird eröffnet

Das „Warenzeichengesetz“ tritt in Kraft

Zwei Kegelbahnen für das Ausflugslokal in der „Hirschau“

Für die neue „Heilig-Kreuz-Kirche“ wird ein Pfarrhof erbaut

Der Bildhauer Matthias Gasteiger schenkt München das „Brunnenbuberl“

Ein „Stadtpalais“ für Prinz Friedrich von Hohenzollern

Das „Deutsche Theater“ entsteht als Spekulationsobjekt

Die „Münchner Bäcker-Innung“ kauft dIe „Giesinger Mühle“

Januar 1894
Eine Großspende für ein Bad „für das unbemittelte Volk“

20. Januar 1894
Die Patentschrift für ein Motorrad

28. Januar 1894
Felix Fechenbach wird in Mergentheim geboren

Februar 1894
Das „Restaurant Panoptikum“ in der Neuhauser Straße 1 wird eröffnet

20. Februar 1894
Das Muffatwerk auf der Kalkofeninsel liefert erstmals Strom

März 1894
Die „Motor-Fahrrad-Fabrik Hildebrand & Wolfmüller“ wird gegründet

10. März 1894
Das „Internationale Handels-Panoptikum“ wird eröffnet

21. März 1894
Spaten braut erstmals das Münchner Hell

April 1894
Der Tenor Josef „Beppo“ Benz kommt an das „Gärtnerplatz-Theater“

18. April 1894
Adolf Friedrich von Schack stirbt in Rom

Mai 1894
Im „Internationalen Handels-Panoptikum“ treten „Hawai-Tänzerinnen“ auf

Kaiser Wilhelm II. tritt Adolf Friedrich von Schacks Erbe an

6. Mai 1894
Herzogin Amalie in Bayern stirbt

Juni 1894
Der „Original-Edison-Phonograph“ im „Internationalen Handels-Panoptikum“

Die „Firma Hildebrand & Wolfmüller“ mietet eine Werkstatt für 150 Arbeiter

5. Juni 1894
Das erste in Serie gefertigte Motorrad der Welt

22. Juli 1894
Oskar Maria Graf wird in Berg geboren

Ab dem 15. August 1894
Ein spektakulärer Wettkampf zwischen einem Ross und einem Stahlross

September 1894
Die „Dinka-Neger-Karawane“ begeistert die „Oktoberfest-Besucher“

14. September 1894
Gründung des „Velociped Clubs Wild West“

17. Oktober 1894
Ludwig Thoma ist Rechtsanwalt am „Amtsgericht Dachau“

31. Oktober 1894
Gründung der Isarwerke GmbH

1. November 1894
Die „Berufsfeuerwehr“ bezieht ihre Unterkunft in der Kellerstraße 2 a

Nikolaus II. wird Zar von Russland

27. Dezember 1894
Johann Ueblacker erwirbt ein Anwesen an der Preysingstraße


1924

1924
Die Vollstreckung der Todesurteile erfolgt durch die „Guillotine“

„Schloss Biederstein“ wird von den wittelsbachischen Erben veräußert

Die „Isarwerke AG“ werden gegründet

Josef Liebl leitet die „Museum-Lichtspiele“

Der „Wintergarten“ Königs Max II. wird abgerissen

Karl Valentin kauft in der Georgenstraße 2 in Planegg ein Landhaus

3. Januar 1924
Der „Reichsfinanzhof“ wird eingeweiht

24. Januar 1924
Das Walchensee-Kraftwerk erzeugt Strom

29. Februar 1924
„Generalleutnant“ Lossow wird seines Amtes enthoben

26. März 1924
Dr. Hermann Schülein wird „Generaldirektor“ der „Löwenbräu AG“

27. März 1924
Johann Reichhart erhält einen Arbeitsvertrag als „Scharfrichter“

29. März 1924
Das „bayerische Konkordat“ - ein Staatsvertrag

1. April 1924
Uraufführung der „Raubritter vor München“ in den „Kammerspielen“

2. April 1924
Graf Arco und Adolf Hitler lernen sich in der Haft kennen

13. April 1924
Anton Graf Arco-Valley wird aus der lebensklangen Haft entlassen

18. April 1924
Die „Unionsbrauerei“ in Haidhausen wird geschlossen

Um den 10. Mai 1924
Anton von Arco verlässt die „Festung Landsberg“ als freier Mann

24. Juli 1924
Scharfrichter Reichharts erste Hinrichtung

16. August 1924
Neuregelung der deutschen Reparationsleistungen

12. September 1924
Karl Valentin und Liesl Karlstadt zu einem Gastspiel nach Berlin

15. September 1924
Valentin und Karlstadt treten im Neuen Operettenhaus in Berlin auf

Oktober 1924
Die „Inflation“ zwingt den Magistrat zur Absage des „Oktoberfestes“

7. Oktober 1924
Karl Valentin darf eine „Rundfunkempfangsanlage“ betreiben

14. Dezember 1924
Der „Alpenverein“ schließt die jüdische „Sektion Donauland“ aus

20. Dezember 1924
Adolf Hitler wird vorzeitig aus der „Festungshaft“ entlassen

30. Dezember 1924
München erhält Lenbachs Hinterlassenschaft

31. Dezember 1924
Der amerikanische Ku-Klux-Klan hat vier Millionen Mitglieder


1955

1955
„Ich würde genau wieder so leben wollen. Ich bereue nichts“

Die „Isar-Amper-Werke AG“ entstehen durch Fusion

Die „Isar-Amper-Werke AG“ in der Brienner Straße

Das „Seehaus“ wird wieder eröffnet

Ab 1955
Der „Hirschauer Forst“ wird in den „Englischen Garten“ einbezogen

1955
Die „Altöttinger-Kapelle“ kann neu eröffnet werden

Dieter Hildebrandt gründet das Kabarett „Die Namenlosen“

Die Zahl der Einwohner im „Lehel“ hat sich auf 23.000 erhöht

Seit dem Jahr 1955
Die „Ludwigskirche“ wird durch Erwin Schleich wiederhergestellt

Um 1955
Eine naturgetreue Kopie des Denkmals für die „Toten der Revolution - 1919“

Seit 1955
Die „Stadtgärtner“ erproben im „Rosengarten“ neue „Rosensorten“

1955
Einweihung der neuen evangelischen „Matthäuskirche“

Das „Französische Konsulat“ zieht in die Widenmayerstraße 51

Um 1955
In der „Kunst-Akademie“ bildet sich die „Künstlergruppe SPUR“

1955
Der 1. Mai als Festtag „Joseph der Arbeiter“

Aus dem „Linzer Stüberl“ wird die „Weinstube zum Wienerwald“

2. Februar 1955
Wir sind die Cowboys von der „Nockher-Ranch“

März 1955
„Rock around the clock“ kommt in die Kinos

2. August 1955
Ex-Kronprinz Rupprecht stirbt auf Schloss Leutstetten

6. August 1955
Ex-Kronprinz Rupprecht wird in der Theatinerkirche beigesetzt

Oktober 1955
Mit dem Bau der „Elisabeth-Kirche“ wird begonnen

20. Dezember 1955
„Anwerbeabkommen“ mit Italien

Nach dem 21. Dezember 1955
Die ersten Italiener treffen als „Gastarbeiter“ am Hauptbahnhof ein