Fakten - Marokko-Krise

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1905

1905
Das „Brausen- und Wannenbad“ an der Pilgersheimerstraße 5 wird erbaut

Mata Hari ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere

Die „Sektion Wien“ wird mit einem „Arier-Paragraphen“ gegründet

Das „letzte Floß“ verlässt Mittenwald in Richtung München

Die Isar hat sich bereits in die „Flinzschicht“ eingegraben

Wegen Überlastung schmoren die Sicherungen durch

Vor 1905
Die Zensur in allen Bereichen des Theaterwesens

1905
Die legendären Automobilrennen des Hubert von Herkomer

Wilhelm Reischl gehört die Doppelhaus-Villa Brienner Straße 38/40

Die alte „Wittelsbacherbrücke“ an der Stelle der „Brudermühlbrücke“

Carl Gabriel eröffnet sein erstes „Kinematographentheater“

Das Haus Richard-Wagner-Straße 13 wird gebaut

141 „Weinwirtschaften“ in München

Der „Ratskeller“ und der „Regieweinkeller“ werden doppelt so groß

Die Stadt wagt einen erneuten Vorstoß für ein „Krematorium“

Dem Ehepaar Hanfstängl gehört das Anwesen Richard-Wagner-Straße 9

Die „Georgskirche“ wird letztmals mit Schindeln gedeckt

Zucht und Ordnung auch in der Badeanstalt

Ab dem Jahr 1905
Neue Abteilungen und Sportarten

1905
Paul Nicolaus Cossmann konvertiert zum katholischen Glauben

Ludwig Thomas „Lausbubengeschichten“ werden veröffentlicht

Die Ausstellung „Die Volkskrankheiten und ihre Bekämpfung“ wird gezeigt

Das „Münchner Kindl“ kommt auf die Turmspitze des „Neuen Rathauses“

Die Kraftdroschken-Gesellschaft wird gegründet

2. Januar 1905
Der Aufstand der „Hottentotten“ wird brutal niedergeschlagen

22. Januar 1905
​Zaristische Truppen erschießen zahlreiche Demonstranten in Petersburg

3. Februar 1905
Solidaritätskundgebung für die Opfer der ersten Russischen Revolution

15. Februar 1905
Das „Kaufhaus Oberpollinger“ ist fertiggestellt

14. März 1905
Das „Kaufhaus Oberpollinger“ wird „früh 8 Uhr“ eröffnet

15. März 1905
Das „Deutsche Reich“ will Marokkos Wirtschaftsinteressen verteidigen

31. März 1905
Kaiser Wilhelm II. besucht die marokkanische Hafenstadt Tanger

22. April 1905
Lothar von Trotha droht den „Nama“ ebenfalls mit „Vernichtung“

Mai 1905
Ludwig Thoma veröffentlicht seinen Roman „Andreas Vöst“

20. Juni 1905
Der „Schnitterin-Brunnen“ am Thierschplatz geht in Betrieb

26. Juni 1905
Ludwig Thoma wird zu einer Gefängnisstrafe verurteilt

Um den 15. Juli 1905
Die Kranken werden in die neue Anstalt nach Eglfing verlegt

17. Juli 1905
Erneutes „Wahlbündnis“ zwischen der „SPD“ und dem „Zentrum“

Um August 1905
„Des is ja bloß a luthrischer Komödiant“

5. August 1905
Der „Kunstmaler“ Anton Azbé stirbt im Alter von 43 Jahren

Seit September 1905
Das „Oktoberfest“ dauert 16 Tage

28. September 1905
Große Veränderung bringt die „Landtags-Sitzungsperiode“

19. Oktober 1905
Karl Valentins Tochter Gisela wird geboren

20. Oktober 1905
Allen Redakteuren beim „Vorwärts“ wird gekündigt

25. Oktober 1905
Hendrik Witbooi, der „Anführer der Nama“, stirbt

30. November 1905
In Bayern wird die „Direkte Wahl“ eingeführt

9. Dezember 1905
Franz Stuck wird geadelt

26. Dezember 1905
Der sogenannte „Schlieffen-Plan“ wird in Berlin vorgelegt


1906

1906
Eine große Gründungswelle an „Kinematographentheatern“

Anno 1906
Der „Arbeiter-Turn-Verein München-Ost“ gründet eine „Damenabteilung“

1906
In Ulm wird ein „Krematorium“ eröffnet

Das Interesse an der „Feuerbestattung“ ist beträchtlich gestiegen

Der „Arbeiter-Turn-Verein München-Ost“ beharrt auf seine Eigenständigkeit

Vermutlich am 1906
Ein Teil der Entenbachstraße wird in Zeppelinstraße umbenannt

1906
„Reichskanzler“ Bernhard von Bülow fordert „einen Platz an der Sonne“.

Ludwig Thoma veröffentlicht „Tante Frieda. Neue Lausbubengeschichten“

Ab 1906
Ludwig Thoma schreibt für die Zeitschrift „März“

1906
Ludwig Thoma kauft ein Grundstück auf der „Tuften“

Das „Brausen- und Wannenbad“ an der Pilgersheimerstraße wird erweitert

Die größte, beste und schnellste „Radrennbahn der Welt“ in Milbertshofen

1. Januar 1906
Der „FC Bayern“ erstmals mit roten Hosen und weißen Hemden

2. Januar 1906
Franz Stuck darf den Namenszusatz „von“ führen

16. Januar 1906
Die „Konferenz“ zur „Souveränität Marokkos“ beginnt in Algeciras

18. Januar 1906
Münchens erste Automobildroschke

6. April 1906
Die „direkte Wahl der Abgeordneten“ wird Gesetz

7. April 1906
Die „Internationale Konferenz“ im spanischen Algeciras endet

9. April 1906
Der „Entwurf zum Wahlgesetz“ wird eingebracht

15. April 1906
In der Kaufingerstraße eröffnet Münchens erstes fest installiertes Kino

2. August 1906
Der „Reichstag“ lehnt weiteres Geld für die „Kolonialkriege“ ab

25. August 1906
Der „Steyrer Hans“ stirbt

September 1906
Die „Festwiese“ des „Oktoberfestes“ hat die heutigen Ausmaße erreicht

11. September 1906
Der etablierte „Spediteur“ Jean Hopp stirb

6. Oktober 1906
Ludwig Thoma muss eine sechswöchige Haft antreten

7. Oktober 1906
Das Fey-Anwesen wird an den „Spediteur“ Adolf Weiß verkauft

16. Oktober 1906
Ludwig Thoma tritt eine sechswöchige Haftstrafe an

12. November 1906
Kaiser Wilhelm II. eröffnet die Ausstellung des „Deutschen Museums“

13. November 1906
Kaiser Wilhelm II. legt den Grundstein für das „Deutsche Museum“

15. November 1906
Karl Valentin und seine Mutter ziehen nach Zittau um

Ab 15. November 1906
Die „Erste bayerische Geweih-Ausstellung“ auf der „Kohleninsel“

26. November 1906
Das „Königlich Bayerische Arbeitermuseum“ wird eröffnet

13. Dezember 1906
Mehrheit gegen die „Fortsetzung des südwestafrikanischen Kolonialkrieges“

14. Dezember 1906
Das erste deutsche „U-Boot“ wird in Betrieb gestellt


1911

1911
Die Erhöhung des Schaumraumes in den Krügen gefordert

Die katholische Kirche verlegt „Heiligenfeste“ und „Patrozinien“ auf Sonntag

Das Wirtshaus „Neuberghausen“ in Bogenhausen wird stillgelegt

Der „Wehrverein“ formuliert seine „Kolonialpolitik“

Dr. Hermann Schülein ist „Brauerei-Direktor“

Franz Rank baut an der Richard-Wagner-Straße 17 und 19

Der „Kirchenbauverein St.-Wolfgang“ erwirbt einen Bauplatz

Umbenennung in „Freie Turnerschaft München“

Die Suche einer „Koststelle“ übernimmt der „städtische Berufsvormund“

„Der Wittiber“ von Ludwig Thoma kommt in die Buchläden

Das „Alpine Museum“ wird in den Räumen des „Café Isarlust“ eröffnet

Lolo von Lenbach kauft Grundstücke zu

Julius Freundlich kauft die Villa an der Brienner Straße 43

15. Februar 1911
Elisabeth Wellano kündigt ihren Job bei „Hermann Tietz“

19. Februar 1911
Michael Faulhaber wird im „Kaiserdom“ zu Speyer inthronisiert

Um den April 1911
Frankreich geht in Marokko militärisch gegen aufständische „Berber“ vor

29. April 1911
Während Karl Valentins Auftritt wird nicht serviert

Um Mai 1911
Bischof Faulhaber löst sämtliche „Simultankirchen“ auf

Vielleicht Mai 1911
Karl Valentin und Elisabeth Wellano im „Hotel Frankfurter Hof“

6. Mai 1911
Elisabeth Wellano unterschreibt einen Bühnenkontrakt

Juni 1911
Ludwig Thomas Ehe mit Marietta de Rigardo wird geschieden

1. Juli 1911
Das Kanonenboot „Panther“ vor Agadir löst die „Zweite Marokkokrise“ aus

18. Juli 1911
Lion Feuchtwanger zieht in die Burgstraße 10

31. Juli 1911
Karl Valentin (Fey) heiratet Gisela Royes

26. September 1911
Die Berufsfeuerwehr wird „Automobilisiert“

29. September 1911
Italien erklärt dem „Osmanischen Reich“ den Krieg

6. Oktober 1911
Das „Heß‘sche Anwesen“ in der Luisenstraße 35 wird versteigert

23. Oktober 1911
Italienischen Truppen gehen gegen die arabische Bevölkerung vor

1. November 1911
Die ersten „Zwei-Kilo-Bomben“ auf lebende Ziele

14. November 1911
Prinzregent Luitpold löst den „Landtag“ vorzeitig auf