Fakten - Neuhauser Tor

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1302

1302
Die „Mamelucken“ überfallen die mit „Templern“ besetzte Inselfestung Ruad

5. Januar 1302
Erstmalige Nennung des „Neuhauser Tors“


1554

1554
Die Stadt lässt ein zweites „Brunnwerk“ errichten

Philipp Apian soll das Herzogtum Baiern kartographisch erfassen

17. Dezember 1554
Herzog Ernst von Baiern kommt zur Welt


1715

1715
Die Walchenseer „Einsiedler-Brüder“ kommen in Bedrängnis

Der große baierischen „Kinderhexenprozess“ in Freising

Auf dem Nordteil der „Isarinsel“ entsteht ein „Militärholzgarten“

Die Münchner Kasernen bieten Unterkunft für 1.568 Mann

18. Januar 1715
Die kaiserlichen Truppen verlassen München wieder

25. Januar 1715
Die Arbeiten an „Schloss Nymphenburg“ werden wieder aufgenommen

23. März 1715
Max Emanuel verlässt Versailles in Richtung Baiern

8. April 1715
Kurfürst Max Emanuel trifft nach elf Jahren seine Familie wieder

10. April 1715
Max Emanuel zieht n aller Stille durch das „Neuhauser Tor“

Nach dem 11. April 1715
Kurfürst Max Emanuel lässt er alle Juden aus dem Land weisen

Ab Mai 1715
Die bestraften „Anführer des Volksaufstands“ werden begnadigt

Mai 1715
„Hauptmann“ Matthias Mayer wird „ehrlich“ gesprochen

Ignaz Haid kommt nach der Rückkehr des Kurfürsten wieder frei

??? 8. Mai 1715
Joseph Clemens gründet in Berchtesgaden eine Michaels-Bruderschaft

11. Juli 1715
Offizielle Einzug der kurfürstlichen Familie in die Stadt

1. September 1715
König Ludwig XIV. von Frankreich stirbt

21. November 1715
Das Kloster am Lilienberg wird eine Benediktinerinnen-Niederlassung

23. Dezember 1715
Über die Anzahl der „Kaffee- und Teesieder“ muss berichtet werden


1723

1723
Kurfürst Max Emanuel verkauft „öde Gründe“ in der „Schwabinger Hayd“

Bischof Johann Franz Eckher schlägt Johann Theodor als Nachfolger vor

Anno 1723
Die Auer Marien-Kapelle erhält den Namen „Mariahilf-Kirche“

1723
Der Rat der Stadt beschließt den Bau einer steinernen Brücke über die Isar

Bis zum Jahr 1723
Weitere Hinrichtungen im „Freisinger Prozess“

9. August 1723
Simon Wolf Wertheimer wird zum „geheimen Hofjuwelier“ ernannt

18. August 1723
Kurfürst Max Emanuel verkauft den „Falkenhof“ in der Au

23. August 1723
Das „Kloster am Lilienberg“ soll in den „Münchner Burgfrieden“

12. November 1723
Kurfürst Joseph Clemens stirbt in Köln


1791

1791
Giovanni Pietro Salti setzt Aloysia Lampert als Erbin ein

Gabriel Zistl lässt an der Kellerstraße den „Zengerbräukeller“ bauen

In der „Falkenau“ leben bereits rund dreihundert Familien

Titel in Hülle und Fülle

Der „Apollo-Tempel“ erhält eine geschnitzte Statue

18. März 1791
Maßnahmen zur Niederlegung der Stadtmauer werden eingeleitet

Die Schleifung der Neuhauserbastion beginnt

6. April 1791
Offener Protest gegen die Entfestigungsmaßnahmen

29. April 1791
Das Rumford-Haus im Englischen Garten wird errichtet

1. Mai 1791
Im „Englischen Garten“ wird ein „Manöver“ abgehalten

3. Mai 1791
Kurfürst Carl Theodor regelt die „Ratswahlordnung“ neu

9. Mai 1791
Carl Theodor will nichts tun, was gegen das Wohl der Stadt gerichtet ist

13. Mai 1791
Die Brauer dürfen in ihren Märzenkellern keine Gäste bewirten

21. Mai 1791
Auf den Knien Abbitte leisten

31. Mai 1791
Franz Ferdinand Edler von Setzger verkauft sein Schloss Haidenberg

6. September 1791
Kaiser Leopold II. wird in Prag zum König von Böhmen gekrönt

5. Dezember 1791
Wolfgang Amadeus Mozart stirbt in Wien


1878

1878
Der „Velo-Club“ den „Polizeidirektor“ zum „Faschingsball“ ein

Erstaufführung von Richard Wagners Opern

Die „Wolfgang-Kapelle“ in Haidhausen wird abgerissen

Das „Gasteiger-Brunnhaus“ wird aufgelassen

Ab dem Jahr 1878
Die „Pferde-Trambahn“ fährt über den Weißenburger Platz

1878
Das „katholische Stadtpfarramt“ lehnt die „Leichenverbrennung“ ab

Ab 1878
Franz Stuck besucht die „Kunstgewerbeschule“

1878
Der „Heumarkt“ wird an den „Schlachthof“ an der Kapuzinerstraße verlegt

Die „Heilig-Kreuz-Kirche“ besitzt zwei bemerkenswerte Nebenaltäre

Von den Arbeitsbedingungen der Ziegeleiarbeiter

Jede Beschäftigung von Kindern unter 12 Jahren wird untersagt

Der „Velociped-Klub“ führt immer wieder Rennen in den „Isarauen“ durch

Ab dem Jahr 1878
Das Streckennetz des „Stadtomnibuses“ wird ausgeweitet

1878
Jeder Vortrag in einem „Tingeltangel“ muss polizeilich genehmigt werden

Ein „Ort der Halbwelt mit Prostituierten“ im „Thalia-Theater“

28. Februar 1878
Joseph Schülein ist Miteigentümer eines Unternehmens für „Bankgeschäfte“

16. März 1878
König Ludwig II. entmündigt seinen Bruder Prinz Otto

Prinz Ottos ärztliche Überwachung und Betreuung wird intensiviert

6. April 1878
Erich Mühsam wird in Berlin geboren

Ab Mai 1878
Georg von Dollmann und die Planungen für „Schloss Herrenchiemsee“

21. Mai 1878
Grundsteinlegung für Schloss Herrenchiemsee

13. Juni 1878
Der Berliner Kongress soll die Balkankrise beenden

13. Juli 1878
Der Berliner Kongress endet mit dem Berliner Vertrag

September 1878
Ein „Wachsfigurenkabinett“ zeigt unappetitliche Krankheitssymptome

5. Oktober 1878
Das Kil's Colosseum erhält die Konzession für Singspielhallen

Um den 18. Oktober 1878
Prinz Otto wird in „Schloss Schleißheim“ untergebracht

21. Oktober 1878
„Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie“

28. Oktober 1878
Der „Reichstag“ verabschiedet das „Sozialistengesetz“