Fakten - Staatsbankrott

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1303

1303
Die „Templer-Banken“ haben einen illustren Kundenstamm


1573

1573
120 Fässer „Einbecker Bier“ an den Herzogshof nach München geliefert

Das „Kloster Santa Marta“ in Rom wird ein normales Kloster

Ernst von Baiern wird zum Bischof von Hildesheim gewählt

17. April 1573
Maximilian I. wird in München geboren


1597

1597
Die Bauarbeiten an der „Michaelskirche“ sind vollendet

Die Münchner „Marianische Kongregation“ wird geteilt

Hanns Spätt ist Müller auf der „Giesinger Mühle“

19. Juni 1597
Herzog Wilhelm V. soll - zur Verhütung des Staatsbankrotts - abdanken

6. Juli 1597
Die Michaelskirche in der Neuhauser Straße wird eingeweiht

15. Oktober 1597
Das Herzogtum Baiern steht vor dem Staatsbankrott

23. Dezember 1597
Herzog Maximilian I. wird mit dem Herzogtum Baiern belehnt


1825

1825
Rücklagen für den Bau einer protestantischen Kirche

Simon von Eichthal erwirbt den sumpfigen „Heilig-Geist-Anger“

Joseph Ritter von Hazzi übernimmt die Seidenzucht-Deputation

Josef Schweiger öffnet sein „Theater vor dem Karlstor“ an alter Stelle wieder

Bevölkerungsvermehrung und Gewerbeverfassung angestrebt

Gründe für den Mangel an Bevölkerung

Die Themen Ansässigmachung und Verehelichung im Landtag

2. Januar 1825
Das „Kgl. Hof- und Nationaltheater“ wird wiedereröffnet

25. Februar 1825
Die dritte „Ständeversammlung“ tagt

1. April 1825
Auguste Friederike, Erzherzogin von Österreich, wird in Florenz geboren

August 1825
Simon von Eichthal kauft das „Kaffeehaus an der Hofgartenmauer“

Ab August 1825
Aus der ehemaligen „Reitschule“ wird ein „Bazargebäude“

11. September 1825
Die Ständeversammlung verabschiedet drei Sozialgesetze

Jeder Staatsangehörige hat eine Heimat

Das Gesetz über die Ansässigmachung und Verehelichung

Das Gesetz über das Gewerbewesen

12. September 1825
Graf Clemens Anton von Toerring-Seefeld will Haidhausen verkaufen

27. September 1825
In der Erzgießerei wird ein Relief gegossen

Oktober 1825
König Max I. Joseph nimmt letztmals am „Oktoberfest“ teil

Sanktionen für Wiesnwirte

12. Oktober 1825
König Max I. Joseph stirbt in „Schloss Nymphenburg“

13. Oktober 1825
König Ludwigs I. Lieblingsidee vom thronenden König

15. Oktober 1825
Prinzessin Marie Friederike von Preußen wird in Berlin geboren

20. Oktober 1825
Bayern wird ab sofort mit einem „y“ geschrieben

26. Oktober 1825
König Ludwig I. favorisiert den Berliner Christian Daniel Rauch

Nach dem 29. Oktober 1825
Die Königin-Witwe Caroline lebt im neuen Schloss Biederstein

31. Dezember 1825
Der „Englische Garten“ hat eine Größe von 231 Hektar