Fakten - Thierschstraße

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1792

1792
Die „Ökonomiegebäude“ bei der „Schwaige“ werden erweitert

Der „Konvent der Theatiner“ zählt 23 Mönche.

Das „Franziskaner-Kloster“ muss dem Bau eines neuen „Theaters“ weichen

Kommerzienrat Fleischmann verlegt die Tabakfabrik nach Landshut

Montgelas: „Ausweitung der grundlegenden Rechte auf alle Klassen“

Um Januar 1792
Den Ausbau des „Torweges am Isartor“ angeordnet

1. Januar 1792
Der Kurfürst droht seinem Volk

Februar 1792
Konstruktion einer von Dr. Guillotin erdachten „Tötungsmaschine“

Benjamin Thompson wird Chef des „Generalstabs“

1. März 1792
Kaiser Leopold II. stirbt. Ihm folgt Franz II.

1. April 1792
Die Gaststätte beim „Chinesischen Turm“ wird eröffnet

5. April 1792
Der „Ausbau des Torweges am Isartor“ wird wieder eingestellt

20. April 1792
Frankreich erklärt Österreich und seinen Verbündeten den Krieg

25. April 1792
Die „Guillotine“ wird erstmals in Paris in Gebrauch genommen

9. Mai 1792
Kurfürst Carl Theodor organisiert Sir Benjamin Thompsons Grafentitel

25. Mai 1792
Sir Benjamin Thompson wird zum Reichsgrafen von Rumford erhoben

6. Juni 1792
Franz II. wird in Ofen zum König von Ungarn gekrönt

Juli 1792
Österreich und Preußen gegen Frankreich

5. Juli 1792
Franz II. wird zum Römischen König gewählt

8. Juli 1792
Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen wird geboren

13. Juli 1792
Verbot des Gästesetzens in den Märzenkellern

14. Juli 1792
König Franz II. wird im Frankfurter Dom zum Kaiser gekrönt

26. Juli 1792
Kaiser Franz II. besichtigt den neu angelegten Englischen Garten

31. Juli 1792
Das Paulanerkloster in der Au soll aufgehoben werden

9. August 1792
Kaiser Franz II. wird in Prag zum König von Böhmen gekrönt

Oktober 1792
Die Franzosen annektieren die Pfalz

14. Dezember 1792
Die 36 „Ausschüsser“ erhalten ein Mitspracherecht


1804

1804
„Hofbaumeister“ Franz Thurn überarbeitet „Schloss Biederstein“

Untersuchungen über die Verleihung der „Hofmarksrechte“

Der „Ausbau des Torweges am Isartor“ wird wieder aufgegriffen

Verwilderte Maulbeerpflanzungen werden in Obstgärten umgewandelt

Anno 1804
Die „kurfürstliche Leibjägerei“ soll in das „Hieronymiten-Kloster“

1804
Montgelas lässt bei Bogenhausen eine Holzbrücke über die Isar bauen

Franz Maria Schweiger und Lorenz Lorenzoni's Schauspielertruppe

„Sie heiraten gern und sehr früh, erzeugen viele uneheliche Kinder“

Aron Elias Seligmann übernimmt das „Rechnungswesen“

Karmelitinnen im Aussterbekloster in Pielenhofen

Oberst Riedel baut die erste Isarbrücke bei Bogenhausen

2. Januar 1804
Das Mobiliar des „Theatiner-Klosters“ wird versteigert

30. Januar 1804
Kurfürstin Caroline erhält „Schloss Biederstein“ zum Geschenk

9. März 1804
Friedrich Ludwig Sckell übernimmt die „Hofgartenintendanz“ in München

11. April 1804
England und Russland schließen ein Bündnis

4. Mai 1804
Zar Alexander I. schließt ein „Defensivbündnis“ mit Preußen

18. Mai 1804
Napoleon Bonaparte wird als erblicher Kaiser von Frankreich proklamiert

24. Mai 1804
Der Grundstein für das Palais Salabert wird gelegt

21. Juli 1804
Auf dem Franziskaner-Friedhof stampfen Soldatenstiefel

11. August 1804
Kaiser Franz erhebt sich zum Doppel-Kaiser

November 1804
Kronprinz Ludwig I. will auch ein Museum haben

6. November 1804
Zar Alexander I. schließt ein „Defensivbündnis“ mit Österreich und Schweden

14. November 1804
Maria Leopoldine heiratet Ludwig Joseph Graf von Arco

Dezember 1804
Napoleon will dynastische Verbindungen mit den europäischen Häusern

2. Dezember 1804
Napoleon Bonaparte krönt sich selbst zum französischen Kaiser

Napoleon Bonaparte krönt sich zum Kaiser

31. Dezember 1804
Offiziell gibt es in München 31 „Kaffeeschenken“


1884

1884
Die „Reichsregierung“ stellt „Kolonie-Schutzbriefe“ aus

Valentin Ludwig Fey geht in die „Kleinkinderbewahranstalt der Vorstadt Au“

Der Auer „Pfarrer“ Simon Knoll schreibt über Herbergen

Neuguinea erhält einen „kaiserlichen Schutz“

Barbara Grützner stirbt im Alter von 30 Jahren

Beschreibung der „Villa Grützner“

König Ludwig II. entlässt Georg von Dollmann

Der Innenputz der neuen „Heilig-Kreuz-Kirche“ ist fertiggestellt

Seit 1884
Der Verkauf der „Alten Isarkaserne“ auf der „Kohleninsel“ ist abgeschlossen

1884
„Propaganda- und Reklamefahrten

24. Januar 1884
Hermann Schülein wird in München geboren

6. Februar 1884
Das Wohnhaus in der Entenbachstraße 63 wird erneut umgebaut

28. März 1884
Carl Peters gründet die „Gesellschaft für deutsche Kolonisation“

Die „Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft“ wird gegründet

Um April 1884
König Ludwig II. hat 7,5 Millionen Mark Schulden

24. April 1884
Ein „Schutzbrief“ für das „Lüderitzland“

2. Mai 1884
Franz Xaver Reichhart wird neuer „Scharfrichter“

16. Mai 1884
König Ludwig II. kauft die Burgruine Falkenstein

27. Mai 1884
König Ludwig II. bewohnt kurzzeitig das Schloss Neuschwanstein

30. Mai 1884
König Ludwig II. will ans Vermögen seines Bruders Otto

Juni 1884
Ein Bankenkonsortium übernimmt die Schulden von König Ludwig II.

1. Juni 1884
Ein Bankenkonsortium übernimmt die Schulden von König Ludwig II.

Um den 1. Juni 1884
König Ludwig II. hat Schulden in Höhe von 7,5 Millionen Mark angehäuft

5. Juli 1884
Orte im heutigen Togo werden zum Deutschen Schutzgebiet erklärt

7. Juli 1884
Jakob „Lion“ Feuchtwanger wird in München geboren

10. Juli 1884
Gustav Nachtigal trifft im heutigen Kamerun ein

14. Juli 1884
Hissen der deutschen Flagge in der Stadt Duala

29. Juli 1884
Der umgestaltete Fischbrunnen geht wieder in Betrieb

September 1884
Heinrich Roth gewinnt acht Jahre hintereinander das „Oktoberfest-Rennen“

16. Oktober 1884
Julius Hofmann löst Georg von Dollmann als Oberhofbaudirektor ab

28. Oktober 1884
Über das „Kolonialfieber“ die „Reichstagswahlen“ beeinflussen

Ab 15. November 1884
Die „Kongo-Konferenz“ legt die Abgrenzung der Besitzstände fest

16. November 1884
Die Marke „Marco Polo Tee“ im „Register der geschützten Markenzeichen“

24. Dezember 1884
König Ludwig II. ordnet den Bau des „Hubertuspavillons“ an


1915

1915
Das „Panorama“ an der Theresienhöhe 2a brennt ab

Die „Klopfer-Villa“ an der Brienner Straße 41

Die „Cenovis-Werke“, eine „Nahrungsmittelfirma“, werden gegründet

Das Kino wird durch Prinzregent Ludwig III. Kino „hoffähig“

In Dresden wird der Deutsche Seidenbauverband gegründet

Eine Ortsgruppe München des Deutschen Seidenbauverbandes gegründet

Anfang 1915
Lena Christ's Roman „Rumplhanni“ beschreibt den Kriegsbeginn

1915
In Bayern wird eine „Landespreisstelle“ eingerichtet

Die „Bayerischen Geschützwerke Fried. Krupp KG“ entstehen

Herbst ??? 1915
Zwei bayerische „Schneeschuhbataillone“ in den Karpaten-Kämpfen

1915
Das „Karl-Valentin-Geburtshaus“ erhält einen Balkon

Zwischen 60 und 70 Filialen auf Münchner Stadtgebiet

Dr. Fritz Gerlich schreibt für die „Süddeutschen Monatshefte“

Seit Frühjahr ??? 1915
Kurt Eisner: Das Deutsche Reich trägt die Hauptschuld am Ersten Weltkrieg

Januar 1915
Die Bäcker müssen dem Brot ein Drittel Roggenmehl beifügen

19. Januar 1915
Zeppelin-Flugschiffe greifen erstmals Großbritannien an

23. Januar 1915
Die „Karpaten-Offensive“ beginnt

25. Januar 1915
Die „Brotkarte“ wird eingeführt

2. Februar 1915
Faschingstreiben und Starkbierausschank passen nicht zum Krieg

4. Februar 1915
Gewässer um Großbritannien zum Kriegsgebiet erklärt

7. Februar 1915
Die „Winterschlacht von Masuren“ beginnt

8. Februar 1915
Der amerikanische Ku-Klux-Klan wird neu gegründet

9. Februar 1915
Lion und Marta Feuchtwanger ziehen in die Prinzregentenstraße 6

16. Februar 1915
Beginn einer britisch-französischen Großoffensive

18. Februar 1915
Rosa Luxemburg muss ihre einjährige Haftstrafe antreten

22. Februar 1915
Den uneingeschränkten U-Boot-Krieg befohlen

27. Februar 1915
Die Russen ziehen sich endgültig aus Ostpreußen zurück

Seit etwa ??? März 1915
Bayerische Soldaten werden an allen Kriegsfronten eingesetzt

20. März 1915
SPD-Gegenstimmen für den „Kriegskredit“

22. März 1915
Österreichisch-ungarische Kapitulation in Przemysl in Galizien

28. März 1915
Ein U-Boot versenkt den britischen Passagierdampfer „Falaba“

April 1915
Das Große Hauptquartier der OHL zieht ins oberschlesische Schloss Pleß

Ludwig Thoma als „Freiwilliger“ zum „Sanitätsdienst“ an der „Westfront“

3. April 1915
Italien kündigt den „Dreibund“ auf

10. April 1915
Das „Internationale Olympische Comitee“ verlegt seinen Sitz

13. April 1915
Der Lebensstandard der Kriegerfrauen verschlechtert sich

22. April 1915
Die Deutschen verwenden bei der „Schlacht von Ypern“ erstmals Giftgas

26. April 1915
Italien verbündet sich mit Frankreich, Großbritannien und Russland

28. April 1915
In Den Haag beginnt der „Internationale Frauenfriedenskongress“

Mai 1915
Die Lebensmittelpreise sind seit August 1914 um 31 Prozent gestiegen

1. Mai 1915
Die „Mittelmächte“ starten Angriffe an der Ostfront

5. Mai 1915
Die russischen Stellungen bei Gorlice-Tarnów fallen

7. Mai 1915
Ein deutsches U-Boot versenkt den Passagierdampfer „Lusitania“

9. Mai 1915
Die Grundsteinlegung für die „St.-Wolfgangskirche“

10. Mai 1915
Durchbruchsschlacht von Gorlice-Tarnów

Lion und Marta Feuchtwanger ziehen in die Thierschstraße 14

23. Mai 1915
Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg

27. Mai 1915
Deportationsgesetz gegen die Armenier verabschiedet

??? Juni 1915
Die Erstürmung der „Festung Przemysl“ in Galizien

1. Juni 1915
Valentin/Karlstadt übernehmen die Direktion des Kabarett Wien-München

6. Juni 1915
König Ludwig III. fordert einen deutschen Zugang vom Rhein zum Meer

8. Juni 1915
Die Kanalrede König Ludwigs III. in abgeschwächter Form

16. Juni 1915
Ludwig III. über die Flaumacherei und Schlappheit verärgert

17. Juni 1915
Gisela Fey ist bis 2. Mai 1916 an einem anderen Wohnort gemeldet

19. Juni 1915
SPD-Politiker veröffentlichen ein Manifest gegen den Krieg

20. Juni 1915
Professoren und Intellektuelle verlangen eine neue Kriegszielpolitik

23. Juni 1915
Die erste Isonzo-Schlacht beginnt

26. Juni 1915
König Ludwig III. zum preußischen Generalfeldmarschall ernannt

4. Juli 1915
Titel ohne Mittel

9. Juli 1915
Die Kolonie Deutsch-Südwestafrika kapituliert

13. Juli 1915
Die erste Moschee auf deutschem Boden wird eingeweiht

15. Juli 1915
Handgranatenwerfen als neue Sportdisziplin

??? August 1915
Liesl Karlstadt tritt als „chinesischer Salonkomiker“ auf

5. August 1915
Die Mittelmächte erobern Warschau

14. August 1915
Ein deutsches U-Boot versenkt britisches Truppentransportschiff

19. August 1915
Deutsches U-Boot versenkt das britische Passagierschiff „Arabic“

20. August 1915
Italien erklärt dem „Osmanischen Reich“ den Krieg

5. September 1915
Zar Nikolaus II. übernimmt den Oberbefehl

6. September 1915
Bulgarien verbündet sich mit den Mittelmächten

Franz Josef Strauß wird in München geboren

11. September 1915
Deutsche Zeppelin-Luftschiffe bombardieren London

14. September 1915
Das „Osmanische Reich“ tritt den „Mittelmächten“ bei

18. September 1915
Einschränkung des deutschen U-Boot-Handelskriegs

Deutsche Truppen erobern die litauische Stadt Wilna

22. September 1915
Herbstoffensive der Entente in der Champagne

25. September 1915
Das Oktoberfest fällt kriegsbedingt aus

30. September 1915
Russland muss sich zurückziehen

Oktober 1915
Unzureichende Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln

Um ??? Oktober 1915
Das „Deutsche Alpenkorps“ wird gebildet

8. Oktober 1915
Die serbische Hauptstadt Belgrad wird erobert

9. Oktober 1915
Österreich-Ungarn erobert Belgrad zurück

10. Oktober 1915
Die Butterkrawalle in Chemnitz beginnen

23. Oktober 1915
Ein britisches U-Boot versenkt die „Prinz Adalbert“

November 1915
Aktivitäten „pazifistischer Gruppen“ und der „Frauenbewegung“

Ende November 1915
Ganz Serbien wird von den Truppen der Mittelstaaten erobert

16. November 1915
Die „Coca-Cola-Flasche“ wird patentiert

25. November 1915
Albert Einstein trägt seine Relativitätstheorie vor

Dezember 1915
Mata Hari wird erstmals von den Briten festgehalten

Das Michael-von-Faulhaber-Buch: „Der Krieg im Lichte des Evangeliums“

4. Dezember 1915
Premiere der „Schau- & Sturzflüge im Zuschauerraum“

Um den 5. Dezember 1915
Projektionen von Karl Valentins „Komischen Lichtbildern“

21. Dezember 1915
18 „SPD-Reichstagsabgeordnete“ votieren gegen weitere „Kriegskredite“

19 SPD-Abgeordnete stimmen gegen die „Kriegskredite“

Um den 24. Dezember 1915
„Von Frauen an Frauen! - Wir wollen Frieden! Frieden für alle!“

30. Dezember 1915
Ein deutsches U-Boot torpediert das britische Passagierschiff „Persia“


1920

1920
Das „Bayerische Volksschulgesetz“ führt das „Zölibat“ wieder ein

Die Stadtgemeinde erwirbt das Anwesen des „Salzburger Hofes

Um 1920
Telefonleitungen sind teuer und die Nachfrage steigt überdimensional an

1920
Gustl Annast übernimmt das „Hofgarten-Café“

Carl Gabriel eröffnet die „Rathaus-Lichtspiele“ an der Weinstraße 8

Das Geschäftsfeld der Firma Münchner Möbelheim, vormals Falk & Fey

Die Münchner „Residenz“ wird zum „Residenzmuseum“

Die „Bayerische Staatsbahn“ wird vom Reich übernommen

Die „Drahtfabrik Bucher“ ist technologisch auf dem neuesten Stand

Nach 1920
Die „Deutsche Eiche“ entwickelt sich zum Schwulenlokal

1920
Ganz langsam geht es wieder aufwärts mit dem Vereinsleben

45,6 Prozent der Münchner sind Mitglied in einer Konsumgenossenschaft

Der „Deutsche und österreichische Alpenverein“ triftet nach rechts ab

Der Stummfilm „Der Kinematograph“ mit Karl Valentin wird gedreht

Hans Gruß wird neuer Leiter des „Deutschen Theaters“

Der „Evangelische Verein für München-Giesing“ wird gegründet

5. Januar 1920
Soll die Deutsche Arbeiterpartei „Loge oder Kampfpartei“ sein?

8. Januar 1920
Gründungsfeier des Volksbundes für Kunst und Theater

10. Januar 1920
Der Versailler Vertrag tritt in Kraft

13. Januar 1920
42 Tote bei Demonstration gegen das Betriebsrätegesetz

15. Januar 1920
Der Prozess gegen Graf Anton von Arco auf Valley beginnt

16. Januar 1920
Graf Anton von Arco auf Valley zum Tode verurteilt

Freispruch für Anton Graf Arco auf Valley gefordert

17. Januar 1920
Der Eisner-Mörder wird zu lebenslanger Festungshaft begnadigt

19. Januar 1920
Die Bestimmungen der Prohibition in den USA treten in Kraft

28. Januar 1920
Ein Attentatsversuch auf Reichsfinanzminister Matthias Erzberger

Bis Februar 1920
5.233 Strafprozesse gegen Räterepublikaner

2. Februar 1920
Nummerierte Mitgliederlisten der Deutschen Arbeiterpartei

4. Februar 1920
Das Betriebsrätegesetz wird verabschiedet

20. Februar 1920
Die DAP wird in NSDAP umbenannt

24. Februar 1920
Die erste Massenversammlung der NSDAP im Hofbräuhaus-Festsaal

29. Februar 1920
Die Marinebrigade Ehrhardt soll aufgelöst werden

13. März 1920
Der Kapp-Putsch beginnt

Der Kapp-Putsch führt zum Rücktritt der bayerischen Regierung

16. März 1920
Gustav Ritter von Kahr wird bayerischer Ministerpräsident

Der „Antisemitismus“ wird gewalttätig

20. März 1920
Das Gesetz über die Bauernkammern

31. März 1920
Adolf Hitler wird vom Militärdienst entlassen

April 1920
Der „Österreichische Touristenklub - öTK“ führt den „Arier-Paragraphen“ ein

1. April 1920
Adolf Hitler zur Untermiete in der Thierschstraße 41

1. Mai 1920
Ein Denkmal für die „Toten der Revolution - 1919“

12. Mai 1920
Dr. Fritz Gerlichs Wahl zum Stadtrat ist ungültig

18. Mai 1920
Karol Józef Wojtyla, der spätere Papst Johannes Paul II., wird geboren

21. Mai 1920
Die Arbeiter- und Bauernräte werden abgeschafft

31. Mai 1920
Die Münchner Neuesten Nachrichten werden aufgekauft

6. Juni 1920
Dr. Fritz Gerlich kandidiert erfolglos zum Reichstag und zum Landtag

Towia Axelrod kann nach Petrograd ausreisen

12. Juni 1920
Der dritte Geiselmordprozess beginnt

14. Juni 1920
Max Weber, der Soziologe, stirbt in München

Das Todesurteil aus dem dritten Geiselmordprozess wird vollstreckt

Um den 15. Juni 1920
Fritz Gerlichs Buch „Der Kommunismus als Lehre vom Tausendjährigen Reich“

1. Juli 1920
Fritz Gerlich wird Chefredakteur der Münchener Neuesten Nachrichten

8. Juli 1920
Eine Straße und ein Platz für den Brauereigründer Joseph Schülein

Seit dem 15. Juli 1920
Ludwig Thoma schreibt für den Miesbacher Anzeiger

5. September 1920
Adolf Hitler hält im Münchner-Kindl-Keller eine Rede vor 3.000 Zuhörern

14. September 1920
Verbot von „Schnapsschenken“ auf dem Oktoberfest beantragt

25. September 1920
Als Ersatz für das Oktoberfest wird ein Herbstfest durchgeführt

1. Oktober 1920
Das „Rettungswesen“ geht auf die „Berufsfeuerwehr“ über

31. Oktober 1920
Kardinal Michael von Faulhaber segnet die Wolfgangs-Pfarrkirche

4. November 1920
Erzbischof Michael von Faulhaber soll Kardinal werden

7. November 1920
Eine „Gedenktafel für Kurt Eisner“ wird enthüllt

Dezember 1920
Die Einstellungsvorschriften für Telefonistinnen werden geändert

4. Dezember 1920
Die „Eberl-Faber-AG“ wird städtisch


1929

1929
Das „Wählsystem 29“ kommt im Fernmeldenetz zum Einsatz

Der Film „Karl Valentins humoristische Wochenschau“ wird gedreht

Um 1929
Der Stummfilm „Die beiden Musikal-Clowns“ wird gedreht

1929
Von der „Kunstgewerbeschule“ zur „Staatsschule für angewandte Kunst“

Richard-Wagner-Straße 3 und 5 gehören den „I. G. Farben“

Die „Löwenbräu AG“ knackt die „Ein-Millionen-Hektoliter-Grenze“

„Die stigmatisierte Therese Neumann von Konnersreuth“

Frauen wird die Aufnahme in den „Cowboy Club München Süd“ verweigert

Der Stummfilm „Mit dem Fremdenwagen durch München“ entsteht

Josephine Bakers „Bananentanz“ verstößt gegen die „guten Sitten“

20. Januar 1929
Wiederentdeckte Valentin-Stummfilme

Februar 1929
Die Wiederentdeckung des Valentin-Films „Die lustigen Vagabunden“

13. Februar 1929
Premiere: „In der Schreiner-Werkstätte“

3. März 1929
Erfolg in Berlin: Aus der Kinderstube des Films

9. März 1929
Karl Valentin vergrößert seinen Planegger Besitz

Um April 1929
Der „Brunnen mit jagdbaren Tieren” wird gebaut

April 1929
Die „Karl Valentin Filmproduktion“ wird gegründet

3. April 1929
Das „Apollo-Theater“ wird geschlossen

Mai 1929
Premiere des Valentin-Karlstadt-Films „Fern-Kino“

1. Mai 1929
Die „Städtische Galerie am Lenbachhaus“ wird eröffnet

Nach dem 29. Mai 1929
Filmpremiere: „Wochenschau von Karl Valentin und Liesl Karlstadt“

7. Juni 1929
Der Young-Plan regelt die deutschen Reparationen neu

Um August 1929
Ein „Florida für die Armen“ mitten in Haidhausen

Um September 1929
Dreharbeiten zu Valentins Stummfilm „Der Sonderling“

September 1929
Konsul Heilmann ersteigert die „Villa Stuck“

27. Oktober 1929
Mary von Stuck stirbt.

29. Oktober 1929
Der Schwarze Freitag ist ein Dienstag

November 1929
Adolf Hitler zieht in eine 317 Quadratmeter große Neun-Zimmer-Wohnung

Ab dem 1. November 1929
Gastspiel von Karl Valentin und Liesl Karlstadt in Berlin

Ab dem 1. Dezember 1929
Karl Valentin und Liesl Karlstadt spielen in Berlin „Die Orchesterprobe“

1. Dezember 1929
Die SA-Männer meiden das „Rote Giesing“

8. Dezember 1929
Karl Scharnagl [BVP] wird erneut Oberbürgermeister

28. Dezember 1929
Uraufführung des Stummfilms „Der Sonderling“