Am 22. Oktober geschah

  • 22.10.1701 (vor 317 Jahren)

    Wien * Die Kaisertochter und spätere baierische Kurfürstin sowie Kaiserin Amalia Maria Josepha Anna wird in Wien geboren. 

  • 22.10.1708 (vor 310 Jahren)

    Lille * Lille ergibt sich.

    Kurfürst Max Emanuel muss sich ins französische Exil begeben.

  • 22.10.1735 (vor 283 Jahren)

    München * Der „Wasenmeister“ von Neumarkt hält sich 19 Tage in München auf.  

    Er fängt und erschlägt 115 herrenlose und 8 „tollwütige“ Hunde. 

  • 22.10.1740 (vor 278 Jahren)

    München * 190 herrenlose und 13 „tollwütige“ Hunde werden gefangen und erschlagen. 

  • 22.10.1803 (vor 215 Jahren)

    München-Graggenau * Die „Wieskirche“, Münchens älteste Kirche, wird gesperrt und zur „städtischen Registratur“ umgewidmet.

    Sie wird 1880 abgebrochen. 

  • 22.10.1830 (vor 188 Jahren)

    Wien * Der 21-jährige Aloys (Louis) Graf von Arco-Stepperg heiratet in der „Jesuitenkirche am Hof“ in Wien die 19-jährige Irene Marchesa Pallavicini. 

  • 22.10.1862 (vor 156 Jahren)

    Athen * Während das griechische Königspaar durch Griechenland reist, wird das „Athener Schloss“ von Aufständischen gestürmt und König Otto für abgesetzt erklärt. 

  • 22.10.1873 (vor 145 Jahren)

    Paris - Berlin - Wien - Petersburg * Zur Isolierung Frankreichs wird in Wien das „Dreikaiserabkommen“ zwischen Deutschland, Österreich und Russland abgeschlossen. 

  • 22.10.1876 (vor 142 Jahren)

    München * Im Bericht der „Münchner Neuesten Nachrichten“ heißt es:

    „Auf dem Promenadeplatz hatte sich eine speziell geladene Gesellschaft eingefunden.  
    Es rollten sieben mit sehr hübschen, muthigen Pferden bespannte elegante Waggons heran.  
    Signalpfeifen der sechs in blauer Uniform gekleideten Condukteurs ertönten und die Fahrt begann.  
    In ca. 20 Minuten hatte der Zug sein Ziel, die Endstation Burgfrieden an der Nymphenburgerstraße, erreicht“
    .  

    Trotz anfänglicher Probleme wird das neue Verkehrsmittel von den Münchner äußerst positiv angenommen.  

    Edouard Otlets Unternehmen schaffte für München  49 „geschlossene Waggons mit zwei offenen Plattformen an jeder Seite“ an.  

    Gebremst wird das Gefährt vom „Wagenführer“ per Fuß mit einer einfachen „Hebelbremse“.  
    Als jedoch bei einer Probefahrt ein Wagen auf dem abschüssigen „Rosenheimer Berg“ beim „Gasteig“ nicht zum Stehen kommt, sondern einfach weiter rutscht, wird die Fertigungsfirma zum Einbau einer „Spindelbremse“ verpflichtet.  

    Die weiß-blau gestrichenen „Trambahnwagen“ sind mit bequem gepolsterten Sitzen ausgestattet.  
    Für Kinder ist in den Waggons eigens eine Messlatte angebracht, da sie bei einer Körpergröße unter einem Meter - in Begleitung eines Erwachsenen - kostenlos mitfahren konnten.  

    „Haltestellen“ gibt es zwar, aber jeder steigt ein und aus, wo es ihm passt.
    Eine Münchner Zeitung berichtet:  
    „Ein weiterer Übelstand ist das leider viel zu wenig kontrollierte Absteigen.  
    Es wird vielen Mitfahrenden geradezu angst und bange, wenn jemand Anstalten zum Absteigen macht.  
    Ohne große Ausnahme geschieht dies immer in entgegengesetzter Fahrtrichtung, und ... bums, da liegen sie im Kot“

  • 22.10.1892 (vor 126 Jahren)

    München-Lehel * Mit der Einweihung der neuen „Anna-Basilika“ wird die alte „Anna-Kirche“ nur mehr „Franziskaner-Klosterkirche“.  

    Die Vorstadtbasilika ist nun die „Pfarrkirche“ des „Lehels“

  • 22.10.1896 (vor 122 Jahren)

    München-Haidhausen * In Erinnerung an das Haidhauser „Wolfgangskirchlein“ finden sich 42 Bürger zur Gründung des „Kirchenbauvereins St. Wolfgang“ zusammen. 

  • 22.10.1917 (vor 101 Jahren)

    Berlin * Die Mehrheitsparteien im „Reichstag“ (Sozialdemokraten, Linksliberale und katholisches Zentrum) entziehen „Reichskanzler“ Georg Michaelis wegen

    • seiner eigenwilligen Interpretation der „Friedensresolution“,  
    • seines scharfen „Vorgehens gegen die USPD“ sowie wegen
    • seiner Ablehnung einer „Reform des Dreiklassenwahlrechts“

    das Vertrauen. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    München-Au * Der am 31. Januar 1918 wegen seiner Beteiligung am Januarstreik verhaftete Schreinermeister und Vorsitzende der Münchner USPD, Albert Winter sen., wird aus der Untersuchungshaft entlassen.

    Seine Freilassung erfolgt aufgrund seiner Kandidatur für die USPD für die Landtagsersatzwahl

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    München-Au * Der am 31. Januar 1918 wegen seiner Beteiligung am Januarstreik verhaftete Infanterist Albert Winter jun. wird aus der Untersuchungshaft entlassen. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    München-Au * Der am 1. Februar 1918 wegen seiner Beteiligung am Januarstreik verhaftete Schlosser und spätere Minister für soziale Fürsorge, Hans Unterleitner, wird aus der Untersuchungshaft entlassen. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    München-Au * Der am 15. März 1918 wegen seiner Beteiligung am Januarstreik verhaftete Eisendrehe“ Franz Xaver Müller wird aus der Untersuchungshaft entlassen. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    München-Au * Der am 16. April 1918 wegen seiner Beteiligung am Januarstreik verhaftete Schriftsetzer Theobald Michler wird aus der Untersuchungshaft entlassen. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    Berlin * Der Reichstag tritt erstmals nach der Antrittsrede des neuen Reichskanzlers Max von Baden wieder zusammen. Er soll die notwendigen Verfassungsänderungen beschließen, die das Deutsche Reich zu einer parlamentarischen Monarchie machen. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    Potsdam * Kaiserin Auguste Viktoria feiert im Neuen Palais im engsten Kreise ihrer Familie ihren 60. Geburtstag. Eine größere Feierlichkeit vermeidet man aus Angst vor Gegendemonstrationen oder gar öffentlicher Herabsetzung.

    Das hält den Hofprediger Ernst von Dryander dennoch nicht ab, sie in seiner Predigt zur „Herrin des deutschen Volkes“ hochzustilisieren. 

  • 22.10.1918 (vor 100 Jahren)

    Österreich-Ungarn * Es kommt verstärkt zu Befehlsverweigerungen ungarischer und kroatischer Einheiten, zu denen sich bald Tschechen und Bosniaken gesellen.

    Die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn befindet sich in Auflösung. Weder die Regierung in Wien noch die in Budapest verfügte noch über Autorität in den Landesteilen, deren Bevölkerung einen eigenen Staat gründen will.

    Das führt dazu, dass viele Soldaten dieser Nationalitäten keinen Sinn im weiteren Kampf sehen und so rasch wie möglich nach Hause zurückkehren wollen. 

  • 22.10.1965 (vor 53 Jahren)

    Großbritannien * Die „Rolling Stones“ bringen mit „Get off of my cloud“ und „The singer not the song“ ihre achte Single auf den Markt.