Am 30. März geschah

  • 30.3.1610 (vor 410 Jahren)

    Bamberg * Friedrich Förner hat in Bamberg ein „Aberglaubens- und Hexenmandat“ erlassen. 

  • 30.3.1796 (vor 224 Jahren)

    Rohrbach * Auguste Wilhelmine Maria von Hessen-Darmstadt stirbt in Rohrbach bei Heidelberg. 

  • 30.3.1802 (vor 218 Jahren)

    München * Kurfürst Max IV. Joseph bestimmt das Karmelitinnenkloster in Neuburg zum Zentralkloster des Frauenordens. 

  • 30.3.1813 (vor 207 Jahren)

    Burk * Georg Christian Friedrich Bürklein wird  in Burk bei Ansbach in Mittelfranken geboren.

    Er ist der erste Sohn eines Lehrerehepaares.
    Den ersten Unterricht erhält der Friedrich genannte Knabe von seinem Vater.
    Ab dem Alter von dreizehn Jahren interessiert sich Friedrich für Architektur.
    Seine Wahl wird durch sein Zeichentalent unterstützt.

  • 30.3.1917 (vor 103 Jahren)

    München * Auf Vorschlag des namensgleichen Kriegsmalers Oskar Graf nennt sich der Schriftsteller nun Oskar Maria Graf. Es ist eine Reminiszenz an den von ihm hoch verehrten Rainer Maria Rilke.

    An diesem Tag erscheint ein Artikel von Graf in den Münchner Neuesten Nachrichten unter diesem Namen. 

  • 30.3.1919 (vor 101 Jahren)

    Essen * Die Schachtdelegiertenkonferenz beschließt in Essen einen unbefristeten Generalstreik. Die Forderungen sind ebenfalls politisch motiviert. Es geht um

    • die Anerkennung der Arbeiter- und Soldatenräte,
    • die sofortige Durchführung der Hamburger Punkte zur militärischen Kommandogewalt,
    • die Einführung der Sechs-Stunden-Schicht und
    • die Entwaffnung der Polizei im Industriegebiet und ganz Deutschland
  • 30.3.1933 (vor 87 Jahren)

    München-Kreuzviertel - Chicago * Der „Münchner Erzbischof“ Michael von Faulhaber rechtfertigt die „Ausschreitungen gegen die Juden“ und schreibt dazu seinem „Amtsbruder“ George Mundelein nach Chicago: 

    „Die unwahren Berichte über blutige Greueltaten in Deutschland, die in amerikanischen und anderen ausländischen Zeitungen erschienen sind, und die Angriffe gegen die neue Regierung in Deutschland wegen ihres Kampfes gegen den Kommunismus, haben die deutsche Regierung veranlaßt, Gegenmaßnahmen zu ergreifen und vom 1. April ab den Boykott gegen alle jüdischen Geschäfte mit aller Strenge durchzuführen“.

  • 30.3.1945 (vor 75 Jahren)

    Ripley * Eric Patrick Clapton wird in Ripley, Borough of Guildford, in Großbritannien geboren.  

    Der englische Blues- und Rock-Gitarrist und -Sänger ist 20-facher „Grammy“-Gewinner und als einziger Musiker dreifaches Mitglied der „Rock and Roll Hall of Fame“.  

    Clapton prägte mit seinen Bands Yardbird und Cream sowie als Solo-Musiker die Entwicklung des Bluesrocks seit den 1960er Jahren wesentlich mit.  
    Er gilt als einer der bedeutendsten Gitarristen. 

  • 30.3.1960 (vor 60 Jahren)

    Bundesrepublik Deutschland - Griechenland * Zwischen Griechenland und der Bundesrepublik Deutschland wird ein „Abkommen zur Anwerbung griechischer Arbeitskräfte für den deutschen Arbeitsmarkt“ abgeschlossen. 

  • 30.3.2013 (vor 7 Jahren)

    München * Der langjährige Wiesnwirt vom „Winzerer Fähndl“, Willi Kreitmair, stirbt im Alter von 78 Jahren. 

  • 30.3.2014 (vor 6 Jahren)

    München * Bei der Stichwahl der Oberbürgermeisterkandidaten erhält

    • Dieter Reiter [SPD] 56,7 Prozent. 
    • Sein Kontrahent Josef Schmid [CSU] kommt auf 43,3 Prozent der Stimmen.

    Gewählter Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München ist damit Dieter Reiter.