Romeis Leonhard Architekt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
00.09.1869Leonhard Romeis kommt an die „Königliche Gewerbeschule“
00.00.1874Leonhard Romeis tritt einen 15-monatigen Studienaufenthalt in Italien
14.06.1875Leonhard Romeis arbeitet im Architekturbüro seines Lehrers
00.00.1880Der „Bildhauer“ Anton Heß will in seinen Antiquitäten leben
00.04.1880Leonhard Romeis bereist Südtirol
00.00.1882Leonhard Romeis lehnt eine Berufung nach Magdeburg ab
09.03.1882Eduard Grützner stellt einen Bauantrag für seine „Künstler-Residenz“
02.05.1883Eduard Theodor Grützner lässt sich am „Praterbergl“ eine Villa bauen
00.00.1884Beschreibung der „Villa Grützner“
00.00.1886Leonhard Romeis wird zum „Architekturprofessor“ berufen
16.10.1886Leonhard Romeis heiratet Anna Ramis
00.00.1888Leonhard Romeis lehnt eine Berufung nach Straßburg ab
25.08.1890Leonhard Romeis erhält den Verdienstorden vom heiligen Michael
00.00.1895Leonhard Romeis erhäölt den „Verdienstorden vom heiligen Michael“
00.00.1896Der Bebauungsplan für die Richard-Wagner-Straße wird eingereicht
00.00.1900Otto Bohner lässt ein Haus in der Richard-Wagner-Straße 16/18 erbauen
00.00.1901Leonhard Romeis wird das Prädikat „sehr gut“ ausgesprochen
00.00.1901Die „weibliche Abteilung der Kunstgewerbeschule“
00.00.1902Emil Zeckendorf lässt das Anwesen Richard-Wagner-Straße 11 bebauen
00.00.1902Adolph Brougier lässt das Miethaus in der Richard-Wagner-Straße 3 bauen
00.00.1902Heinrich Nöhbauer und das Anwesen Richard-Wagner-Straße 5
00.00.1902Karl Wildt bebaut das Anwesen Richard-Wagner-Straße 9
17.11.1904Leonhard Romeis stirbt an einem „akuten Nierenleiden“
19.11.1904Leonhard Romeis wird auf dem „Moosacher Friedhof“ beigesetzt