Bäcker-Kunstmühle

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
1032Die „Giesinger Mühle“ gehört dem Edelmann Ordendil
1164Die „Giesinger Mühle“ wird an das „Kloster Schäftlarn“ geschenkt
1313Die „Giesinger Mühle“ liefert an das „Kloster Schäftlarn“
1443Der Müller Oswalt Rueshaimer ist im Besitz der „Giesinger Mühle“
1515Der Müller Kunz Hochstetter ist Besitzer der „Giesinger Mühle“
1530Die Familie Rampoger besitzt die „Giesinger Mühle“
1597Hanns Spätt ist Müller auf der „Giesinger Mühle“
1631Hans Spätts Sohn Georg betreibt die „Giesinger Mühle“
1635Besitzer der „Giesinger Mühle“
1803Das „Kurfürstentum Baiern“ wird Eigentümer der „Giesinger Mühle“.
1810Simon Westermaier kauft die „Giesinger Mühle“
1837Arnold von Eichthal erwirbt die „Schrafnagelmühle“
6. 7 1838Simon von Eichthal kauft die Giesinger Mühle
1853Simon von Eichthal macht die „Giesinger Mühle“ zur „Kunstmühle“
2 1867Noch eine Interessengemeinschaft zur „Ostbahnhof“-Standortfrage
1880Die „Hypotheken- und Wechselbank“ ersteigert die „Giesinger Mühle“
1882Die „Giesinger Kunstmühle“ wird an die „Kunstmühle Bavaria AG“ verkauft
1883Die „Giesinger Kunstmühle“ wird zur zweitgrößten Mühle Münchens
1894Die „Münchner Bäcker-Innung“ kauft dIe „Giesinger Mühle“
1938Neben der „Bäcker-Kunstmühle“ wird ein Getreide-Silo errichtet
1939In der „Bäcker-Kunstmühle“ sind insgesamt 31 Personen beschäftigt
1941Die „Bäcker-Kunstmühle“ wird in eine „Genossenschaft“ umgewandelt
5 1945Die „Bäcker-Kunstmühle“ wird wieder aufgebaut
1967Die „Bäcker-Innung“ steigt auf die Barrikaden
15. 8 1974Die „Bäcker-Kunstmühle“ wird stillgelegt
1979Günter Tremmel will die Turbinen der „Bäcker-Kunstmühle“ wieder aktivieren
10 1986Tschernobyl beschleunigt die zähen Verhandlungen mit der Stadt
26. 4 1986Die „Katastrophe von Tschernobyl“ führt zum Umdenken
11 1987Günter Tremmel baut am Auer Mühlbach ein Kleinkraftwerk
957Der Bischof von Freising erhält die „Mühle zu Kiesingenum“