Berlin

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
5 1340Herzogin Margarete (von Dänemark) stirbt in Berlin
1785Erneut aufkommende Ländertauschpläne werden beendet
1785Baiern erhält eine „Nuntiatur“
15. 10 1825Prinzessin Marie Friederike von Preußen wird in Berlin geboren
6 1826Die Kostenvoranschläge für das „Max-Joseph-Denkmal“ liegen vor
12 1835Adolf Friedrich von Schack schreibt sich an der „Humboldt-Universität“ ein
1837Emil Keßler und August Borsig gründen ihre Maschinenbauwerkstätten
5. 10 1842Prinzessin Marie Friederike von Preußen wird per procuram getraut
7. 10 1842Die preußische Prinzessin Marie Friederike wird nach Bayreuth gebracht
20. 8 1843Lola Montez‘ rastloses Leben verlagert sich auf den Kontinent
7. 9 1843Lola Montez tanzt in Berlin vor König und Zar
8. 10 1846Der König und die „Skandalnudel“ Lola Montez
12. 11 1848„Belagerungszustand“ über Berlin verhängt
2. 11 1848Die „Reaktion“ holt zum entscheidenden Schlag aus
9. 11 1848Die „Preußische Nationalversammlung“ wird nach Brandenburg verlegt
27. 12 1848Friedrich Wilhelm IV. will nicht Kaiser von Volkes Gnaden sein
5. 12 1848Preußen erhält - 40 Jahre nach Bayern - eine „Verfassung“ oktroyiert
18. 3 1848In Berlin kommt es zu einem erbittert geführten Barrikadenkampf
19. 3 1848König Friedrich Wilhelm IV. muss seine Truppen abziehen
21. 3 1848König Friedrich Wilhelm IV. für die „Einheit und Freiheit Deutschlands“
13. 9 1848Preußens König Friedrich Wilhelm IV. provoziert das Parlament
1854„Die demokratisierende Macht des Bieres“
18. 8 1857Hans von Bülow heiratet Cosima, die Tochter von Franz Liszt
27. 1 1859Prinz Wilhelm II. von Preußen, der spätere Kaiser, wird in Berlin geboren
24. 9 1862Otto von Bismarck wird „Preußischer Ministerpräsidenten“
14. 5 1867Kurt Eisner wird in Berlin geboren
11 1872Arnold Zenetti prüft die „Pferdestraßenbahnen“ anderer Städte
1873Der Steyrer Hans tritt zuerst in der „Westendhalle“ in der Sonnenstraße auf
6. 4 1878Erich Mühsam wird in Berlin geboren
1 1881Will Graf von Schack seine „Galerie“ der „Stadt Berlin“ übereignen?
27. 2 1881Prinz Wilhelm II. heiratet Auguste Viktoria
1883Oskar von Miller verlässt München in Richtung Berlin
16. 9 1887Die Münchner Haupt-Synagoge wird eingeweiht
1888Die Methoden der „Müllbeseitigung“ studieren
9 1889Ein Mord wird zum Ausgangspunkt für die „Lex Heinze“
1891Pastor Friedrich von Bodelschwingh gründet das „Brockenhaus“.
2 1892Ernst Philipp Fleischer erhält eine Professur in Berlin
1893Graf Adolf Friedrich von Schack vermacht Berlin seine Sammlung
1894Das „Warenzeichengesetz“ tritt in Kraft
5 1894Kaiser Wilhelm II. tritt Adolf Friedrich von Schacks Erbe an
26. 6 1895Schöne, junge Samoanerinnen als Hauptattraktion der Völkerschauen
28. 2 1898Das Wettrüsten mit Großbritannien wird ausgelöst
1899Hubert Herkomer wird in den deutschen Adelsstand erhoben
1899Der zweite Bauabschnitt für das „Neue Rathaus“ beginnt
20. 7 1899Salvator wird ein gesetzlich geschütztes Warenzeichen
1905Carl Gabriel eröffnet sein erstes „Kinematographentheater“
26. 12 1905Der sogenannte „Schlieffen-Plan“ wird in Berlin vorgelegt
20. 11 1908Die Komödie „Moral“ von Ludwig Thoma wird in Berlin uraufgeführt
21. 11 1908Ludwig Thomas Komödie „Moral“ wird auch in München erstmals aufgeführt
14. 7 1909Theobald von Bethmann Hollweg wird zum Reichskanzler ernannt
29. 6 1914Rosa Luxemburg steht in Berlin erneut vor Gericht
7 1914Die Tänzerin „Mata Hari“ tritt in Berlin auf
25. 7 1914Flammender Protest gegen das verbrecherische Treiben der Kriegshetzer
26. 7 1914Österreich hat seine Truppen an der Grenze zu Russland mobilisiert
8 1914Mata Hari kann in die Niederlande einreisen
1. 8 1914Kaiser Wilhelm II. erklärt Russland den Krieg
16. 8 1914Das Große Hauptquartier der OHL zieht nach Koblenz
2. 8 1914Das Große Hauptquartier der OHL befindet sich in Berlin
20. 8 1914„Generaloberst“ Maximilian Freiherr von Prittwitz wird abgesetzt
3. 8 1914Deutschland erklärt Frankreich und Belgien den Krieg
4. 8 1914Eine staatlich reglementierte Kriegszwangswirtschaft wird eingeführt
21. 12 191519 SPD-Abgeordnete stimmen gegen die „Kriegskredite“
21. 12 191518 „SPD-Reichstagsabgeordnete“ votieren gegen weitere „Kriegskredite“
13. 7 1915Die erste Moschee auf deutschem Boden wird eingeweiht
12. 1 1916Karl Liebknecht wird aus der SPD-Fraktion ausgeschlossen
14. 1 1916Otto Rühle tritt aus der „SPD-Fraktion“ aus
24. 3 191618 SPD-ler aus der SPD-Fraktion ausgeschlossen
29. 8 1916Prinz Leopold wird Oberbefehlshaber Ost der deutschen Streitkräfte
28. 1 1917Die deutsche Regierung lehnt Woodrow Wilsons Friedensbotschaft ab
5. 1 1917Kaiser Wilhelm II. ruft die Truppen zu unvermindertem Kampf auf
22. 10 1917„Reichskanzler“ Georg Michaelis wird das Vertrauen entzogen
31. 10 1917Reichskanzler Georg Michaelis tritt zurück
6. 10 1917Schwere Auseinandersetzungen über vaterländische Propaganda
2. 11 1917England verspricht den Juden ein „national home“ in Palästina
5. 11 1917Die deutsch-österreichische „Kriegsziel-Konferenz“ tagt in Berlin
18. 12 1917In Berlin wird die „Universum Film AG - Ufa“ gegründet
21. 12 1917Kurt Eisners „idealistische Aktion“ ist nicht durchsetzbar
14. 2 1917Insgesamt 64 Milliarden Mark für „Kriegskredite“ bewilligt
23. 2 1917Die „SPD-Mehrheitsfraktion“ stimmt den „Kriegskrediten“ zu
12. 3 1917In Berlin sind 135 Personen an „Pocken“ erkrankt
18. 4 1917Eine Verhaftungswelle beendet den Streik
24. 9 1917Die „Deutsche Vaterlandspartei“ fordert einen „unbedingten Siegfrieden“
19. 1 1918Kurt Eisner und der Massenstreik
27. 1 1918Die Berliner revolutionären Vertrauensleute beschließen den Generalstreik
28. 1 1918Hunderttausend Arbeiter treten in Berlin in den Streik
28. 1 1918Kurt Eisner kann vor den Krupp-Arbeitern sprechen
29. 1 1918Berhördliche Maßnahmen gegen den Streik
30. 1 1918Die MSPD will eine Eskalation der Ereignisse verhindern
30. 1 1918Den Streikenden wird mit Bestrafung gedroht
31. 1 1918Den verschärften Belagerungszustand über Berlin verhängt
31. 1 1918Szenen wie im Bürgerkrieg
31. 1 1918Polizei-Attacken gegen die streikenden Arbeiter
9. 1 1918Kurt Eisner fährt nach Berlin. Er will den Massenstreik!
1. 10 1918Der künftige Reichskanzler trifft in Berlin ein
15. 10 1918Wilhelm Dittmann wird aus der Festungshaft entlassen
5. 10 1918Bitte des Reichskanzlers an Wilson um Friedensvermittlung
10. 11 1918Die Berliner Regierung beschließt die Einführung von Volksgerichten
10. 11 1918General Wilhelm Groener gibt eine Loyalitätserklärung ab
11. 11 1918Gründung des Spartakusbundes in Berlin
18. 11 1918Annullierung des Friedensvertrags von Brest-Litowsk abgelehnt
18. 11 1918Rosa Luxemburg will die Konzentration der Macht bei den Räten
23. 11 1918Kurt Eisner sucht Beweise für die deutsche Kriegsschuld
24. 11 1918Das Berliner Tageblatt veröffentlicht Kriegsschuld-Dokumente
25. 11 1918Die Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Konferenz
25. 11 1918Das Korrespondenzbüro Hoffmann veröffentlicht Kriegsschuld-Schriften
25. 11 1918Kurt Eisner wegen seiner Kriegsschuld-Veröffentlichungen angegriffen
25. 11 1918Kurt Eisner will Karl Liebknecht von seiner Friedensinitiative überzeugen
25. 11 1918Enttäuscht fährt Kurt Eisner nach München zurück
26. 11 1918Protest gegen Kurt Eisners Kriegsschuldfrage
27. 11 1918Kurt Eisners Vorschläge für ein provisorisches Reichspräsidium
28. 11 1918Ministerpräsident Eisner will das alte System abschaffen
11. 12 1918Erste Versammlung des Spartakusbundes München
15. 12 1918Reichskonferenz der Internationalen Kommunisten Deutschlands
16. 12 1918In Berlin beginnt der Kongress der Arbeiter- und Soldaten-Räte
18. 12 1918Termin für die Wahlen zur Nationalversammlung festgesetzt
20. 12 1918Ein tief enttäuschter Arbeiterrat Ernst Toller
24. 12 1918Die Gründung einer Kommunistischen Partei wird beschlossen
30. 12 1918Der Gründungsparteitag der KPD beginnt in Berlin
4. 2 1918Wilhelm Dittmann zu fünf Jahren Festungshaft verurteilt
23. 3 1918Im Reichstag wird der Friedensvertrag von Brest-Litowsk ratifiziert
24. 6 1918Staatssekretär Kühlmann fordert einen Vergleichsfrieden
6. 6 1918Die USPD bleibt im Parlament völlig isoliert
19. 9 1918Die Gründe, warum Kurt Eisner als Kandidat aufgestellt wurde
10. 1 1919Der Antibolschewistenfonds der deutschen Wirtschaft wird gegründet
15. 1 1919Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden brutal ermordet
17. 1 1919Das Freikorps Lützow wird in Berlin gegründet
24. 1 1919Diskussion um den Entwurf einer Reichsverfassung
23. 2 1919Bei der Berliner Stadtverordnetenwahl erringt die USPD 33 Prozent
13. 3 1919Das Verfahren der Wahl zum Reichsrätekongress
16. 3 1919Die Kämpfe in Berlin gehen zu Ende
8. 3 1919Ein regelrechter Kleinkrieg beginnt
9. 3 1919Reichswehrminister Gustav Noske erlässt einen Schießbefehl
12. 4 1919Ebert fordert die Wiederherstellung des früheren Zustandes in Bayern
13. 4 1919Die Zweite oder Kommunistische Räterepublik wird ausgerufen
20. 4 1919Mit erhobenem Haupte untergehen
29. 4 1919Die Verwüstungen im Polizeipräsidium gehen weiter
29. 4 1919Zwei Berliner Regierungsoldaten in Oberschleißheim festgenommen
3. 4 1919Johannes Hoffmann beruft den Landtag für den 8. April ein
3. 4 1919Ratschläge für das weitere politische Vorgehen in Bayern
30. 4 1919Zwei Regierungssoldaten im Luitpold-Gymnasium hingerichtet
9. 4 1919Telefonverkehr mit München stark eingeschränkt
12. 5 1919Philipp Scheidemann spricht von einem „Gewaltfrieden“
13. 5 1919SPD-Massenkundgebung gegen die Versailler Friedensbedingungen
31. 5 1919Rosa Luxemburgs Leichnam im Landwehrkanal entdeckt
5. 5 1919Fernsprech- und Telegrafenverkehr nur für Presse und Behörden
21. 6 1919Matthias Erzberger wird Reichsminister der Finanzen
20. 12 1922Premiere des Brecht-Bühnenstücks „Trommeln in der Nacht“ in Berlin
24. 6 1922Reichsaußenminister Walther Rathenau wird ermordet
1923Die „Lederfirma Adler und Oppenheimer“ kauft die Giesinger Lederfabrik
26. 9 1923Gustav Ritter von Kahr wird zum Generalstaatskommissar ernannt
12. 9 1924Karl Valentin und Liesl Karlstadt zu einem Gastspiel nach Berlin
15. 9 1924Valentin und Karlstadt treten im Neuen Operettenhaus in Berlin auf
14. 7 1925Der päpstliche Nuntius Eugenio Pacelli übersiedelt nach Berlin
21. 12 1926Einstweilige Verfügung gegen das Valentin-Bühnenstück „Im Senderaum“
14. 1 1928Karl Valentin und Liesl Karlstadt im Berliner „Kabarett der Komiker“
18. 4 1928Das „Reichsgericht“ in Leipzig beendet den Plagiats-Rechtsstreit
1. 11 1929Gastspiel von Karl Valentin und Liesl Karlstadt in Berlin
1. 12 1929Karl Valentin und Liesl Karlstadt spielen in Berlin „Die Orchesterprobe“
1930Die Familie Heilmann-Stuck bezieht kurzfristig die „Villa Stuck“
1. 1 1930Karl Valentin und Liesl Karlstadt spielen das „Clownsduett“ in Berlin
14. 12 1930Liesl Karlstadt spielt in den „Kammerspielen im Schauspielhaus“
15. 12 1930Johannes Hoffmann stirbt nach einer Operation in Berlin
1. 7 1931Die Berliner Industrie- und Handelskammer will Auskünfte über Cenovis
20. 7 1932Es kommt zum sogenannten Preußenstaatsstreich
20. 8 1932Karl Gandorfer stirbt während einer Rede im „Reichstag“
21. 2 1933Hermann Göring will SPDler durch „national gesinnte“ Beamte ersetzen
27. 2 1933Der „Reichstag“ brennt
14. 12 1934Uraufführung des Valentin-Karlstadt-Films „Der Firmling“
17. 4 1934Premiere des Valentin-Karlstadt-Films „Es knallt“
1. 12 1935Erneutes Gastspiel im Berliner im „Kabarett der Komiker“
12. 12 1935Der „Lebensborn“ wird in Berlin gegründet
20. 12 1935Premiere des Films „Kirschen in Nachbars Garten“
1 1936Karl Valentin und Liesl Karlstadt geben ein Gastspiel in Berlin
11. 11 1937Die „Thomas-Mann-Villa“ wird dem „Lebensborn“ übergeben
11 1938Ein Bauplatz für den Neubau der evangelischen „Matthäuskirche“
12 1938Die letzte Gastspielreise von Valentin/Karlstadt nach Berlin
5 1938Verhandlungen zwischen „Cenovis“ und der „Maggi Gesellschaft mbH“ Berlin
21. 6 1938Anteile der Cenovis-Werke gehen an die Maggi GmbH Berlin
1. 9 1939Adolf Hitler erlässt den Euthanasiebefehl
16. 12 1941Das „Sommerhaus“ der Familie Haas in Bernried wird „arisiert“
8 1941Flugblätter und Klebezettel mit Aufrufen zum Widerstand
19. 8 1941Uraufführung des Films „Der Tobis-Trichter“
16. 2 1943Der „Totale Krieg“ bringt verstärkt Bombardements
27. 9 1943Die Vermögenswerte der Familiengruppe Schülein sind an Berlin abzuliefern
18. 8 1944„Kaplan“ Dr. Hermann Joseph Wehrle wird von der „Gestapo“ verhaftet
11. 1 1945Alfred Delp wird zum Tode verurteilt
9. 1 1945Die „Hauptverhandlung“ gegen Alfred Delp in Berlin beginnt
2. 7 1951Professor Dr. Ernst Ferdinand Sauerbruch stirbt in Berlin
23. 5 1967Ernst Niekisch stirbt in West-Berlin
15. 12 1969John Lennon und Yoko Ono: „War is over! - If you want it“
9. 11 1989Die „Berliner Mauer“ fällt
7 1999Mit einem Trick die Verkaufsräume am Samstag und am Sonntag geöffnet
17. 11 2006Das Land Berlin kippt den „Ladenschluss an Werktagen“ komplett
1. 12 2009„Öffnung der Adventsonntage der Einzelhandelsgeschäfte“ verboten