Bierkeller

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
28. 1 1728Der Brauer Bernhardt Rüdt will einen „Bierkeller“ erbauen lassen
28. 6 1748Der Brauer Mathias Porttenlenger darf einen Märzenkeller bauen
1755Die Münchner Brauer lassen Bierkeller ins Isarhochufer graben und mauern
3. 8 1773Erbauung der Bierkeller außer dem Burgfrieden und Verleitung des Biers
1775Die „Hofkammer“ kauft am Gasteig einen Bierkeller für das „Hofbräuhaus“
19. 8 1783Schlechtes „Märzenbier“ wird in ihren Kellern ausgeschenkt
19. 1 1784Der Stadtrat legt dazu eine Reihenfolge des Bierausschanks vor
9. 1 1784Die Wirte der Au beschweren sich über die „Märzenkeller“
31. 3 1784Der Stadtrat ermahnt die Bierbrauer und droht ihnen mit Strafen
13. 5 1791Die Brauer dürfen in ihren Märzenkellern keine Gäste bewirten
13. 7 1792Verbot des Gästesetzens in den Märzenkellern
11. 7 1798Kein Minutoverschleiß von Bier am Gasteig und am Lilienberg
5. 8 1799Auer Wirte beschweren sich über Münchner Brauer
1832Erstmals kommt Natureis zur Kühlung der Bierkeller zur Anwendung
1833Es bestehen 49 „Bierkeller“ in Haidhausen und der Au
1833Der „Hallerbräukeller“ an der Inneren-Wiener- und Preysingstraße
1836Der „Franziskaner-Keller“ kommt in den Besitz der Familie Deiglmayr
1838Der „Faber-Bräu“ und die „Eberlbrauerei“ wieder getrennt
1846Auf den Bierkellern finden Unterhaltungs-Veranstaltungen statt
1850Bierkeller zählen zu den „Volksbelustigungsorten“
1880Die „Franziskaner-Brauerei“ liegt an dritter Stelle beim Bierausstoß
1881Das Restaurationsgebäude der Brauerei „Zum Münchner Kindl“ entsteht
1897In verschiedenen Etablissements werden die Filme vorgeführt
1900Auftrittsmöglichkeiten der Münchner „Volkssänger“
20. 4 2014Die Abbrucharbeiten um den denkmalgeschützten Zacherlbau beginnen