Bordell

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
1198„Sündenablass“ für die Verehelichung mit einer Prostituierten
1371„Der Stern“ beherbergt Münchens erstes erwähntes „Bordell“
1389Das „Sternfrauenhaus“ heißt jetzt offiziell „Frauenhaus“
1420Das „Stern-Frauenhaus“ besteht aus einer „Frauenmeisterin und 6 Dirnen“
29. 5 1433Verordnung über das Spielen und den Bau eines Frauenhauses
30. 10 1437Die Dirne Aellen wird im Frauenhaus (= Stadtbordell) ermordet
25. 6 1448Die Rennordnung für das Scharlachrennen wird erlassen
8. 5 149730 Vorschriften für die Messerschmiedegesellen
19. 8 1498Randalierende Handwerksgesellen stürmen das „Frauenhaus“
1500Es gibt keine Verordnung zur Hygiene der „Prostituierten“
1502„Konkubinat“ und „Hurerei“ sind beim römischen Priestertum weit verbreitet
8. 1 1503Der Münchner „Hurenwirt“ wird ermordet
9 1507Ein Handwerkerehepaar kauft das „Sternhaus“
11. 5 1516Eine Prostituierte aus dem „Frauenhaus“ [= „Stadtbordell“] stirbt
1530Die „Reichspolizeiordnung“ verbietet jeden „Beischlaf außerhalb der Ehe“
1536Die Münchner „Lustdirnen“ bezichtigen den „Frauenwirt“ der Gewalt
12 1588Die Kapläne müssen im Stadtbordell übernachten
18. 11 1595Die letzte Meldung über das Münchner „Frauenhaus“
14. 7 1700Der Hofrat will alle Hurerey- und Gaukelhäuser ausrotten
1765Friedrich der Große schafft in Preußen alle „Hurenstrafen“
1813In München gibt es acht von der Polizei anerkannte „Bordelle“
1814Die Polizei duldet sechs „Bordelle“ mit vier bis acht Luxusdirnen
1902Das ehemalige „Frauenhaus“ (Stadtbordell) wird abgerissen