Hieronymiten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
16. 1 1651Wolfgang Holzer kommt in Warngau bei Miesbach zur Welt
4 1670Aus Wolfgang Holzer wird Onuphrius vom heiligen Wolfgang
2. 2 1678„Frater Onuphrius vom heiligen Wolfgang“ erhält die „Priesterweihe“
1687Frater Onuphrius erhält die Genehmigung für seine Niederlassung
26. 7 1688Der Grundstein für das neue Eremitorium am Walchensee wird gelegt
30. 9 1689Das Kirchlein der Eremiten am Wallersee wird geweiht
1692Die Gemeinschaft der „Eremiten am Wallersee“ umfasst neun „Klausner“
23. 10 1693„Pater Onuphrius“ lernt die „Eremiten vom seligen Petrus von Pisa“ kennen
1699Noch immer befinden sich zehn „Hieronymiten“ am Walchensee
1712Über die „Hieronymiten“ am Walchensee wird das „Interdikt“ verhängt
1713„Pater Onuphrius“ erreicht die römische Anerkennung seiner Gemeinschaft
1715Die Walchenseer „Einsiedler-Brüder“ kommen in Bedrängnis
12 1724Die „Lechler“ wollen die „Hieronymiten“ vom Walchensee haben
19. 3 1725Kurfürst Max Emanuel genehmigt den Klosterneubau der „Hieronymiten“
4. 7 1725Die Hieronymiten-Mönche beziehen das zur Verfügung gestellte Wohnhaus
1740Im Hieronymiten-Kloster leben acht Patres und drei Laienbrüder
2 1802Das „Hieronymiten-Kloster“ soll säkularisiert werden
15. 8 1802Die „Hieronymiten-Mönche“ sollen nach Indersdorf versetzt werden
21. 8 1802Die ehemaligen „Hieronymiten“ werden zu „Weltpriester“
1804Die „kurfürstliche Leibjägerei“ soll in das „Hieronymiten-Kloster“
22. 3 1805Die Militärbehörde erhält das säkularisierte Kloster der „Hyronymiten“
25. 4 1805Das „Kloster der Hieronymiten“ soll endgültig aufgehoben werden
19. 6 1805Die ehemaligen Hieronymiten-Mönche müssen ausziehen
21. 12 1807Die verbliebenen „Hieronymiten-Patres“ müssen das Kloster räumen