Müll

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
1888Die Methoden der „Müllbeseitigung“ studieren
1890Probleme der Abfallbeseitigung
1891Pastor Friedrich von Bodelschwingh gründet das „Brockenhaus“.
1. 7 1891Eine Richtlinie zur richtigen Entsorgung des Mülls
1897Die „Gesellschaft Hausmüllverwertung München“
15. 1 1898Eine „Muster-Mülltonne“ wird eingeführt
1900Die Abwasserrohre münden noch direkt in die Isar
1901Die Gründung eines „Brockenhaus-Vereins“ wird geplant
21. 11 1902Der Verein „Münchner Brockenhaus“ wird gegründet
4 1902Die erste Abhol-Aktion für das „Brockenhaus“ startet
12. 5 1902Provisorische Eröffnung des Brockenhauses auf der Kohleninsel
6 1903Die Münchner „Brockensammlung
1907Die „Brockensammlung“ erhält zusätzliche Räume in der „Alten Isarkaserne“
1909Die „Brockensammlung“ zieht in Räume der „Neuen Isarkaserne“
1909Die „Zentrale der städtischen Abfallentsorgung“ in der Sachsenstraße
1912Die „Brockensammlung“ besteht seit zehn Jahren
1926Das „Klärwerk Großlappen“ geht in Betrieb
31. 12 1933Die Münchner „Brockensammlung“ wird aufgelöst
5 1945Müllentsorgung in in Bombentrichtern, Geländemulden und Kiesgruben
4 1947Aus den „Müllkutschern“ werden „Kraftfahrer“
1949Die Ära der „Harritschwägen“ endet endgültig
5 1954Die „Großanlage für Müllverwertung“ in Großlappen geht in Betrieb
1961Der Stadtrat setzt jetzt auf Müllverbrennung
16. 6 1964Das Müllverbrennungs-Kraftwerk München Nord nimmt ihren Betrieb auf
7. 5 1965Das „Müllverbrennungs-Kraftwerk München Nord“ brennt ab
1966Der zweite Block des „Müllverbrennungs-Kraftwerks Nord“ geht in Betrieb
1969Das „Müllverbrennungswerk Süd“ geht in Betrieb
4. 4 1975Die zentrale „Desinfektionsanstalt Biebl & Söhne“
1982Die „Wiederverwertbarkeit von Rohstoffen“ aus dem Müll fördern
1983Der Gebrauch der im Jahr 1897 eingeführten „Mülltonne
1990Der „Müll“ hat sich gegenüber 1970 verdoppelt
1992In Berg am Laim werden „Bio- und Papiertonnen“ aufgestellt.
1995Durch die „Mülltrennung“ hat sich die „Müllmenge“ Münchens fast halbiert
1997Das „Kraftwerk Süd“ wird aus wirtschaftlichen Gründen abgestellt
1998Das „Abfallkonzept“ räumt der „Verwertung wertvoller Stoffe“ Vorrang ein
1999Das „Amt für Abfallwirtschaft“ zieht zum Georg-Brauchle-Ring um
7 1999Das „3-Tonnen-System“ wird flächendeckend eingeführt
1 2002Der „Abfallwirtschaftsbetrieb München“ als städtischer Eigenbetrieb