Ochsenbraterei

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
25. 9 1881Metzgermeister Johann Rössler brät einen ganzen Ochsen
9 1892Kein Bierausschank wegen fehlender Toiletten
1893Die „Ochsenbraterei“ soll eine Bierbude bauen
9 1897Johann Rössler soll mit seiner „Ochsenbraterei“ wieder auf die „Wiesn“
9 1898Die „Ochsenbraterei“ ist wieder auf dem „Oktoberfest“ vertreten
9 1901In der „Ochsenbraterei“ wird der 200. Ochse gebraten
2. 10 192113 Ochsen werden in der Ochsenbraterei gebraten
9 1926Die Witwe Rössler übernimmt die Geschäfte der „Ochsenbraterei“
19. 9 1959Rudolf Mrkva übernimmt die „Ochsenbraterei“
18. 9 1976Der „Verein Münchner Oktoberfestmuseum“ wird gegründet
22. 9 197936 Ochsen drehen sich am Spieß der Ochsenbraterei
22. 9 1979Die Spatenbrauerei erhält die Ochsenbraterei
20. 9 1980Hermann und Anneliese Haberl betreiben die „Ochsenbraterei“
9 1994Siegfried Able betreibt einen „Verzehr-Stand“ auf der „Wiesn“
3. 10 199580 Ochsen drehen sich am Spieß der „Ochsenbraterei“
7. 10 2001In der „Ochsenbraterei“ werden 77 Ochsen verzehrt
17. 9 2005Die Ochsenbraterei erhält mehr Fenster und damit mehr Licht
9 2007In der „Ochsenbraterei“ werden 104 Ochsen verzehrt
4. 10 2009Die Wiesnbesucher verspeisen 111 Ochsen in der Ochsenbraterei
3. 10 20116,9 Millionen Menschen haben die „Wiesn
17. 9 2011Zwei Frauen führen die Ochsenbraterei