Revolution

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
20. 4 1792Frankreich erklärt Österreich und seinen Verbündeten den Krieg
15. 8 1800Die Münchner Patrioten wenden sich an General Decaën
6 1815Die Zeit des Biedermeier
1832Die „Post“ wird dem „Ministerium des Königlichen Hauses“ unterstellt
1. 1 1848Revolutionäre Flugblätter kursieren
27. 2 1848Die „Märzforderungen“ werden erstmals erstellt
15. 3 1848In Wien sind die zentralen Forderungen durchgesetzt
2. 3 1848In München beginnt die „Märzrevolution“
21. 3 1848König Friedrich Wilhelm IV. für die „Einheit und Freiheit Deutschlands“
4. 3 1848Die Stürmung des Zeughauses
22. 6 1848Ein bewaffneter Aufstand in Paris fordert über 3.000 Tote
3. 10 1849Die letzten ungarischen „Revolutionäre“ kapitulieren
24. 7 1853Ein Sicherheitsbericht für München
3. 2 1905Solidaritätskundgebung für die Opfer der ersten Russischen Revolution
28. 6 1914Das Attentat von Sarajevo auf den Erzherzog Franz Ferdinand
26. 4 1916Die „Muttergottes“ wird zur „Patronin des Königreichs Bayern“
17. 6 1916Auf dem Marienplatz kommt es zu Hungerrevolten
17. 6 1916Erich Mühsam: Das Volk steht auf! - Auftakt der Revolution
7. 11 1917Wladimir I. Lenin stürzt die provisorische russische Regierung
9. 11 1917„Regierung der Volkskommissare“ unter dem Vorsitz von Wladimir I. Lenin
17. 4 1917Lenin fordert eine „sozialistische Revolution“
9. 4 1917Die deutsche Regierung forciert dei Rückkehr Lenins nach Russland
12. 7 1917Zwei-Mark-Scheine mit Revolutionsparolen
3. 9 1917Michael von Faulhaber besetzt den Münchner Erzbischofsstuhl
21. 1 1918150 Teilnehmer am USPD-Diskussions-Stammtisch
12. 10 1918Erhard Auer zum SPD-Landesvorsitzenden gewählt
12. 10 1918Im Zustande einer latenten Revolution
13. 10 1918Weitreichende Forderungen der bayerischen SPD
14. 10 1918Kurt Eisner wird aus der Haft entlassen
14. 10 1918Aus Bronzefiguren soll Kriegsmaterial werden
17. 10 1918Drohungen und Drohbriefe an die königliche Familie
17. 10 1918Für Nuntius Eugenio Pacelli kommt die Revolution nicht überraschend
18. 10 1918Fritz Gerlich warnt vor dem Ausbruch einer Revolution
21. 10 1918Der Sozialdemokratische Verein für die Wahlkreise München I und II fordert
23. 10 1918Kurt Eisner hält im Schwabinger-Bräu seine erste Wahlkampfrede
23. 10 1918Die USPD fordert die neue Staatsform der Republik
25. 10 1918Erhard Auer wettert gegen den preußischen Militarismus
25. 10 1918Die bürgerlichen Parteien wollen den SPD-Forderungen nicht nachgeben
25. 10 1918Die Worte Kaiserfrage und Revolution beschäftigen das Volk
28. 10 1918Die Proklamation an die bayerischen Bauern
29. 10 1918Es kommt zu Meutereien, die in einem Aufstand gipfeln
30. 10 1918Kurt Eisner spricht auf einer Wahlversammlung im Löwenbräukeller
4. 10 1918Reichskanzler Max von Baden bildet eine parlamentarische Regierung
7. 10 1918Die Haftentlassung für Kurt Eisner wird beantragt
9. 10 1918Eine revolutionäre USPD-Versammlung
1. 11 1918Prinzessin Wiltrud von Bayerns Angst vor der USPD
1. 11 1918Kronprinz Rupprecht warnt vor der Gefahr einer Revolution
10. 11 1918Die Berliner Regierung beschließt die Einführung von Volksgerichten
10. 11 1918Bauernführer Ludwig Gandorfer verunglückt tödlich
10. 11 1918Josef Staimer ist neuer Polizeipräsident
10. 11 1918Stadtkommandant Arnold wird abgesetzt
10. 11 1918Kronprinz Rupprecht kämpft mit allen Mitteln um seine Krone
10. 11 1918Hindenburg will den terroristischen Bolschewismus verhindern
10. 11 1918Kaiser Wilhelm II. in Holland angekommen
10. 11 1918Die Suche nach dem geflüchteten König
10. 11 1918Die Thule-Gesellschaft gründet einen Kampfbund
10. 11 1918Die Beamtenorganisationen fordern das Recht auf Mitbestimmung
10. 11 1918Herzog Bernhard III. von Sachsen-Meiningen verzichtet auf den Thron
10. 11 1918In Berlin herrscht gelöste Feierstimmung
10. 11 1918Schadet die MSPD der Revolution ?
10. 11 1918Mehr Katzenjammer als Rausch
11. 11 1918Das Zentrum fügt sich den gegebenen Verhältnissen
11. 11 1918Gründung des Spartakusbundes in Berlin
11. 11 1918Achtstundentag bei der Bayerischen Verkehrsverwaltung
11. 11 1918Generalmajor von Kunzmann wird Stadtkommandant
11. 11 1918Kurt Eisner startet eine unabhängige bayerische Außenpolitik
12. 11 1918Auflösung des Zentrums und Gründung der Bayerischen Volkspartei
12. 11 1918Die alten Machtinsignien verschwinden
12. 11 1918Einführung des Acht-Stunden-Tages in den städtischen Betrieben
12. 11 1918Ein Erzbischöflicher Hirtenbrief an die Landbevölkerung
12. 11 1918„Tuast‘n runter, dein Preiselbeerorden!“
12. 11 1918Der Vollzugsrat will eine Rote Garde bilden
13. 11 1918Ludwig III. dankt als bayerischer König ab
13. 11 1918Der Republikanische Bürgerrat München wird geründet
13. 11 1918Annullierung des Friedensvertrags von Brest-Litowsk
13. 11 1918Forderungen zu freiwilliger Zucht und Unterordnung
14. 11 1918Ministerpräsident Kurt Eisner will ein neues Beamtenrecht
14. 11 1918Errichtung eines Ministeriums für soziale Fürsorge
14. 11 1918Die deutsche Streitmacht ergibt sich in Nord-Rhodesien
14. 11 1918Großherzog Friedrich II. von Baden erklärt seinen Thronverzicht
14. 11 1918Die erste Sitzung des Arbeitsausschusses
14. 11 1918Großherzog Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin dankt ab
14. 11 1918Der Politische Rat geistiger Arbeiter wird ins Leben gerufen
14. 11 1918Kurt Eisner lädt Gustav Landauer zur Mitarbeit ein
15. 11 1918Dr. Fritz Gerlich will Eisner-Protegés verhindern
15. 11 1918Die Bayerische Volkspartei akzeptiert die revolutionären Ereignisse
15. 11 1918Kurt Eisner hält seine erste Regierungserklärung
15. 11 1918Beratung über Gründung eines Studentenausschusses
15. 11 1918Die Republik Deutsch-Österreich wird proklamiert
15. 11 1918Adolf II. Fürst zu Schaumburg-Lippe dankt ab
15. 11 1918Nuntius Pacelli berichtet dem Vatikan zu den revolutionären Vorgängen
17. 11 1918Die Revolutionsfeier im Nationaltheater
17. 11 1918Die Deutsche Volkspartei in Bayern wird gegründet
17. 11 1918Revolution als Aufbruch in die Freiheit und zur sozialen Gerechtigkeit
18. 11 1918Die Süddeutsche Freiheit. Münchner Montags-Zeitung erscheint
18. 11 1918Fleischversorgung für München
18. 11 1918Annullierung des Friedensvertrags von Brest-Litowsk abgelehnt
18. 11 1918Rosa Luxemburg will die Konzentration der Macht bei den Räten
18. 11 1918Aufruf zum Inneren Widerstand gegen die neue Staatsform
18. 11 1918Josef Hofmiller über das alte Regime
18. 11 1918Die Bayerische un die Französische Revolution
19. 11 19185 Millionen Mark Notgeld werden in Umlauf gebracht
2. 11 1918Ein bayerisches Abkommen über parlamentarische Reformen
2. 11 1918Der Auftakt der Revolution
20. 11 1918Planungen für die Rückkehr von 60.000 bayerischen Soldaten
20. 11 1918600 Matrosen verlassen München
20. 11 1918Die Verwaltung des ehemaligen Kronguts entsteht
20. 11 1918Pacelli begründet seine Ablehnung der Regierung Eisner
20. 11 1918Alles über die Revolution sammeln
21. 11 1918Arbeitszeitreduzierung in den Rüstungsbetrieben
21. 11 1918Eisner fordert die sofortige Veröffentlichung der Kriegsakten
22. 11 1918Eine Republikanische Schutztruppe wird gegründet
22. 11 1918Nuntius Eugenio Pacelli flieht nach Rorschach in der Schweiz
23. 11 1918Verhaltensmaßregelungen des Münchner Erzbischofs
24. 11 1918Die BVP schließt die Wiederherstellung der Monarchie aus
24. 11 1918Generalmajor von Kunzmann wird abgesetzt
24. 11 1918Der Ex-König lässt seinem Ärger freien Lauf
25. 11 1918Der Stamm der alten Macht muss entwurzelt werden
25. 11 1918Eisner Die Revolution ist keine Demokratie
26. 11 1918Die ersten Soldaten kehren von der Front zurück
26. 11 1918Protest gegen Kurt Eisners Kriegsschuldfrage
28. 11 1918Kaiser Wilhelm II. dankt ab
28. 11 1918Das III. Bataillon trifft in München ein
28. 11 1918Kurt Eisner lobt den Bauernrat
28. 11 1918Neue Schreibweise Baiern gefordert
29. 11 1918Gas und Licht wird begrenzt
29. 11 1918Die zusätzliche Revolutionsfeier für die Verwundeten
29. 11 1918Das II. Bataillon zieht in München ein
29. 11 1918Von der Verletzung der Abrüstungsbestimmungen
3. 11 1918Neun Tote und 29 Verletzte nach einer Schießerei auf Demonstranten
3. 11 1918Kurt Eisner und der Bauernführer Ludwig Gandorfer
3. 11 19181.000 Matrosen auf der Durchreise nach Kiel und Wilhelmshaven
30. 11 1918Revolutionsfeier für die Studenten und Schüler
30. 11 1918Die Vereinigung Revolutionärer Internationalisten wird gegründet
4. 11 1918Versammlung der Vertrauensleute der SPD und der Gewerkschaften
4. 11 1918Die USPD will die Herbeiführung des sofortigen Friedens
4. 11 1918Deutschland will ein Volksstaat werden
4. 11 1918Aufständische Matrosen übernehmen in Kiel die politische Macht
4. 11 1918Die aufständischen Matrosen bewaffnen sich und wählen Soldatenräte
4. 11 1918Bewaffnete Matrosen befreien ihre Kameraden
4. 11 1918Die Vertreter der Berliner Reichsregierung werden freundlich begrüßt
4. 11 1918Eine düstere Wut auf die Sau-Preußen
4. 11 1918Kurt Eisner scharrt Unterstützer um sich
5. 11 1918Der Kieler Matrosenaufstand ist das Hauptgesprächsthema
5. 11 1918Die USPD will im Hackerkeller eine Wahlversammlung abhalten
5. 11 1918Die Revolution breitet sich von Kiel auf Lübeck und Brunsbüttel aus
5. 11 1918Noske will die Revolution im Keime ersticken
5. 11 1918Dem Vorbild der revolutionären Kieler Matrosen folgen
6. 11 1918Erhard Auer spricht zum Thema: Was wollen wir Sozialdemokraten?
6. 11 1918Weitere revolutionäre Arbeiter- und Soldatenräte bilden sich
6. 11 1918Ebert: Die letzte Gelegenheit zur Rettung der Monarchie
6. 11 1918Ohne Bauern keine Revolution
6. 11 1918Radikale und unbelehrbare Angestellte
7. 11 1918Das Teilnahmeverbot der Soldaten wird zurückgenommen
7. 11 1918Der Königliche Staatsrat drängt den König zur Flucht
7. 11 1918Thomas Mann beschimpft die Revolutionäre als albernes Pack
7. 11 1918SPD-Forderungen an Reichskanzler Max von Baden
7. 11 1918Weitere Arbeiter- und Soldatenräte werden gebildet
7. 11 1918Der König flüchtet mit seiner Familie nach Schloss Wildenwart
7. 11 1918Auch die Residenzwache verlässt ihren Posten
7. 11 1918Kein Soldat, kein Polizist hält auch nur einen einzigen Revolutionär zurück
7. 11 1918Es lebe die Revolution !
7. 11 1918Um 15 Uhr beginnt die Kundgebung auf der Theresienwiese
7. 11 1918Die Revolutionäre besetzen den Bayerischen Landtag
7. 11 1918Die wichtigsten Institutionen sind in den Händen der Aufständischen
7. 11 1918Sämtliche Kasernen sind in der Hand der Revolutionäre
7. 11 1918Die Revolutionäre fordern die Soldaten zum Mitmachen auf
7. 11 1918Die Revolutionäre richten im Mathäserbräu ihr Standquartier ein
7. 11 1918Eine Revolution ohne Blutvergießen
7. 11 1918Eine Versammlung nach den Vorstellungen Erhard Auers
7. 11 1918Eine aufgebrachte und wütende Menschenmasse vor der Residenz
7. 11 1918Die revolutionären Vorgänge sind in Kiel bereits beendet
7. 11 1918Abdankung oder Revolution
7. 11 1918Wenn Versammlungsverbot - dann Revolution
7. 11 1918Noch ist in der Residenz alles ruhig
7. 11 1918Die Dynastie Wittelsbach ist abgesetzt - die bayerische Republik gegründet
7. 11 1918Das erste gedruckte Dokument der Revolution erscheint
7. 11 1918Die Räte sollen den Ablauf des Umsturzes organisieren
8. 11 1918Erste Sitzung der Revolutionäre im Landtagsgebäude
8. 11 1918Der Provisorische Nationalrat des Volksstaats Bayern konstituiert sich
8. 11 1918Kurt Eisner stellt das neue Kabinett zusammen
8. 11 1918Die Revolution als Mittel zur Beendigung des Krieges
8. 11 1918Erhard Auer: Die SPD hat den Umsturz nicht vorbereitet!
8. 11 1918Das Volk wird zu Arbeit sowie Ruhe und Ordnung angemahnt
8. 11 1918Die Polizei ist unzureichend und das Militär hat versagt
8. 11 1918Für die Niederschlagung der Revolution ist es zu spät
8. 11 1918Thomas Mann und die Revolutionäre
8. 11 1918Augsburg wählt einen Arbeiter- und Soldatenrat
8. 11 1918In Nürnberg werden Arbeiter- und Soldatenräte gegründet
8. 11 1918Die Proklamtion des Freistaats Bayern in den MNN
8. 11 1918Der Vorwärts rechnet mit Kurt Eisner ab
8. 11 1918Ein MSPD-Aufruf an die organisierte Arbeiterschaft Münchens
8. 11 1918Ein Aufruf an die ländliche Bevölkerung Bayerns
8. 11 1918Zuverlässige Truppen zur Niederschlagung der Revolution in Pasing
8. 11 191885 Verordnungen in 105 Tagen
9. 11 1918Der fingierte Thronverzicht
9. 11 1918Die Thule-Gesellschaft bekämpft die Revolution
9. 11 1918Überhaupt sehe ich den Ereignissen mit Heiterkeit und Sympathie zu
9. 11 1918Die Residenz wird vor möglichen Plünderungen geschützt
9. 11 1918Der Vatikan wird aus erster Hand informiert
9. 11 1918Schwieriger Machtwechsel in Würzburg
9. 11 1918Gründung eines Arbeiter- und Soldatenrats in Burglengenfeld
9. 11 1918Philipp Scheidemann ruft die Deutsche Republik aus
9. 11 1918Der Kaiser ist über den Verrat empört
1. 12 1918Parlamentstätigkeit im Deutschen Theater
11. 12 1918Erste Versammlung des Spartakusbundes München
12. 12 1918Eisner: Der Mensch darf nicht mehr Sklave der Maschinen werden
15. 12 1918Reichskonferenz der Internationalen Kommunisten Deutschlands
17. 12 1918Die Volksmarinedivision alarmiert den Räte-Kongress
2. 12 1918Aus der Leibgarde wird die Staatliche Bewachungstruppe
2. 12 1918Auer drängt auf die Festsetzung eines Wahltermins
2. 12 1918Innenminister Erhard Auer als Hemmschuh der Revolution
20. 12 1918Ein tief enttäuschter Arbeiterrat Ernst Toller
25. 12 1918Gründung des Verbands der Frontsoldaten - Stahlhelm
3. 12 1918Der Straßenbahnbetrieb wird eingestellt
30. 12 1918Gefährdung der Revolution durch die Politik der Mehrheitssozialisten
30. 12 1918Verstaatlichung nur für Grundstoffindustrien und für Kraftwerke
31. 12 1918Regierung Eisner als Regierung von Jehovas Zorn bezeichnet
5. 12 1918Termin für die Landtagswahl auf 12. Januar 1919 festgelegt
6. 12 1918Die Verhaftung des Vollzugsrats verhindert
7. 12 1918Die Kasernenräte sprechen dem Soldatenrat das Misstrauen aus
9. 12 1918Kurt Eisner erklärt die beabsichtigten Ziele der Januar-Streiks
4. 2 1918Die „Streiks“ sind beendet, der Anlass bleibt
10. 3 1918Aufhebung der Sonntagsarbeit in den Rüstungsbetrieben
2. 5 1918Die Münchner USP als Sammelbecken der Revolutionäre
16. 7 1918Frauen-Demo vor der Lebensmittelkartenverteilstelle
12. 8 1918Über 400 Frauen demonstrieren gegen den Hunger
29. 8 1918Georg von Vollmar legt seine Mandate nieder
7. 8 1918Eine Frauendelegation im Innenministerium
12. 9 1918Der Interfraktionelle Ausschuss will eine Regierungsneubildung
9. 9 1918Kartoffeln statt Fleich
1. 1 1919Die Geistliche Schulaufsicht ist im Freistaat Bayern abgeschafft
13. 1 1919Dank an die braven Truppen der Republik
14. 1 1919Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg schreiben ihre letzten Texte
18. 1 1919Nuntius Pacelli soll noch nicht zurückkehren
25. 1 1919Der obligatorische Religionsunterricht wird abgeschafft
31. 1 1919Nuntius Pacelli kehrt wieder nach München zurück
4. 1 1919Der gesetzgebende Provisorische Nationalrat tagt letztmals
8. 11 1919Festversammlungen zum Jahrestag der Revolution
10. 2 1919Vergesst nicht, das deutsche Volk hat eine Revolution gemacht!
11. 2 1919Friedrich Ebert zum Reichspräsidenten gewählt
13. 2 1919In München wird ein Rätekongress abgehalten
13. 2 1919Die Räte fordern den Rücktritt Albert Roßhaupters
17. 2 1919Die bayerische Revolution nahm mir die letzte Hoffnung
17. 2 1919Der alte Geist in der Nationalversammlung
20. 2 1919Kurt Eisner bereitet seine Rücktrittsrede vor
20. 2 1919Eine arbeitsreiche Regierungszeit
20. 2 1919Die Räte als Träger einer Zweiten Revolution
21. 2 1919Die Nachricht von Eisners Ermordung verbreitet sich in Windeseile
25. 2 1919Alle bürgerlichen Zeitungen können wieder erscheinen
28. 2 1919Der Zentralrat äußert sich zum Eisner-Attentat
6. 2 1919Die USPD beteiligt sich nicht an der Reichsregierung
6. 2 1919Friedrich Ebert hält die Eröffnungsrede der Nationalversammlung
11. 3 1919Abkehr von bürgerlicher Demokratie und Parlamentarismus
16. 3 1919Im Odeon findet eine Trauerfeier für Kurt Eisner statt
12. 4 1919Ebert fordert die Wiederherstellung des früheren Zustandes in Bayern
2. 4 1919Oskar Maria Graf beschreibt die Münchner Lebenssituation
20. 4 1919Mit erhobenem Haupte untergehen
28. 4 1919Die Rote Armee ist zur Verteidigung der Diktatur gegründet worden
5. 4 1919Gegen die vom Zentralrat geplante Ausrufung einer Räterepublik
5. 4 1919Errungenschaften der Revolution auf Dauer erhalten
7. 4 1919Hoffnung auf eine Räterepublik
7. 4 1919In Würzburg wird die Räteherrschaft sofort bekämpft
9. 4 1919Linke Kritik an der Räteregierung
9. 4 1919Außenminister Dr. Franz Lipp unterschreibt seinen Rücktritt
1. 5 1919Der Geiselmord von München bleibt in der Geschichte tief verwurzelt
23. 5 1919Adolf Hitler sagt gegen den Soldatenrat Georg Dufter aus
3. 5 1919Jetzt beginnt „die Reinigung von dem roten Gesindel“
7. 5 1919Josef Hofmiller analysiert die Lage der SPD
7. 5 1919Ein niedergeschlagener Erich Mühsam
13. 3 1920Der Kapp-Putsch beginnt
31. 3 1920Adolf Hitler wird vom Militärdienst entlassen
5. 11 1921Kardinal Faulhaber rechnet mit der Revolution ab
1. 5 1922Das Denkmal für die Toten der Revolution wird enthüllt
27. 8 1922Der „Deutsche Katholikentag“ in München wird eröffnet
22. 6 1933Der NS-Stadtrat fordert die Entfernung des Revolutions-Denkmals
4. 11 1936Faulhabers Unterredung mit Adolf Hitler
3. 5 1942Das „Freikorps-Denkmal“ wird an der Westseite der Ichoschule enthüllt