Ziegel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
1301Der Erwerb von Lehmgründen in Haidhausen ist notwendig
8. 5 1342Verbot der feuergefährlichen Stroh- und Schindeldächer
1418Der „Hafnermeister“ Chunrat Lecker fertigt im Auftrag der Stadt Ziegel
22. 4 1418Ein verheerendes Großfeuer zerstört weite Teil der Stadt
25. 6 1429Die Stadt betreibt ihren ersten städtischen Ziegelofen in Haidhausen
1434Der Haidhauser Lehm wird auf Tauglichkeit untersucht
1437Der Bedarf an Ziegel ist gewaltig
1441Der Rat kauft den zur Lehmgewinnung erforderlichen Grund in Haidhausen
1444Die Stadt kauft vom „Siechen- und Leprosenhauses“ 24 Bifang Lehmerde
1470Auf 50 Öfen wird in Haidhausen „Ziegel“ gebrannt
18. 4 1470Die Stadt kauft dem „Heiliggeist-Spital“ den „Gronimushof“ ab
1473Die „Städtischen Ziegelmeister“ kaufen 356 Föße zum „Ziegelbrennen“ auf
1473Die „Ziegelsteine“ für das „Starnberger Schloss“ sind aus Haidhausen
1475Neun von der Stadt benannte „Ziegelmeister“ werden genannt
31. 12 1827In ganz Bayern gibt es etwas mehr als 350 Ziegeleien
1836In Bayern werden 1.125 „Ziegelstadel“ betrieben
1860Die Münchner „Ziegeleibesitzer“ schließen sich zusammen
31. 12 18613.840 „Ziegelstadel“ gibt es in ganz Bayern
1866Aus der Firma „Hirschberg & Co“ wird die „Actien-Ziegelei München“
1867Die „Actien-Ziegelei München“ richtet die „Fabrik Bogenhausen“ ein
1867Die „Actien-Ziegelei München“ betreibt eine Ziegelei in Zamdorf
1870Jährlich kommen etwa 15.000 „Saisonarbeiter“ aus der Gegend von Udine
187760 „Ziegeleien“ zwischen Ramersdorf und Unterföhring
1878Von den Arbeitsbedingungen der Ziegeleiarbeiter
1879Die italienischen „Ziegeleiarbeiter“ kommen schneller nach Bayern
1899„... eine fast unausrottbare Abneigung gegen Lehmarbeit“
1901Für die „italienischen Arbeiter“ genügen die Zustände ohnehin
1902Eine 17-stündige Arbeitszeit in der Ziegelei