Ziegelei

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

 
DatumEreignis
1301Der Erwerb von Lehmgründen in Haidhausen ist notwendig
13. 2 1327Der verheerendste „Stadtbrand“ der Münchner Geschichte
1418Der „Hafnermeister“ Chunrat Lecker fertigt im Auftrag der Stadt Ziegel
22. 4 1418Ein verheerendes Großfeuer zerstört weite Teil der Stadt
1434Der Haidhauser Lehm wird auf Tauglichkeit untersucht
1437Der Bedarf an Ziegel ist gewaltig
1440Die Stadt betreibt fünf „Ziegelwerke“ in Haidhausen
1441Der Rat kauft den zur Lehmgewinnung erforderlichen Grund in Haidhausen
1444Die Stadt kauft vom „Siechen- und Leprosenhauses“ 24 Bifang Lehmerde
1446Die Stadt kauft mehrere Lehm-Äcker des Haidhauser „Lenzbauernhofes“
10. 11 1469Ein Haidhauser „Ziegelstadel“ für den Bau der „Frauenkirche“
1470Auf 50 Öfen wird in Haidhausen „Ziegel“ gebrannt
1473Die „Städtischen Ziegelmeister“ kaufen 356 Föße zum „Ziegelbrennen“ auf
1473Die „Ziegelsteine“ für das „Starnberger Schloss“ sind aus Haidhausen
1475Neun von der Stadt benannte „Ziegelmeister“ werden genannt
11. 11 1487Der gepachtete „Ziegelstadel“ wird nicht mehr gebraucht
13. 3 1499Die Stadt München kauft den „Lenzbauernhof“ in Haidhausen
1684Die Behausung des Haidhauser „Ziegelmeisters“
1836In Bayern werden 1.125 „Ziegelstadel“ betrieben
1837Die Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten im Münchner Osten
1846Der „Lenzbauernhof“ wird zum Übernachtungsbetrieb umgebaut
3 1853Der „Ziegelstadel Kirchstein“ wird gegründet
1856Der Berliner Baumeister Friedrich Hoffmann erfindet den „Ringofen“
12. 9 1859Reinhold Hirschberg eröffnet eine Ziegelei in Steinhausen
1860Die Münchner „Ziegeleibesitzer“ schließen sich zusammen
31. 12 18613.840 „Ziegelstadel“ gibt es in ganz Bayern
1866Aus der Firma „Hirschberg & Co“ wird die „Actien-Ziegelei München“
1867Die „Actien-Ziegelei München“ richtet die „Fabrik Bogenhausen“ ein
1867Die „Actien-Ziegelei München“ betreibt eine Ziegelei in Zamdorf
1870Jährlich kommen etwa 15.000 „Saisonarbeiter“ aus der Gegend von Udine
1874Joseph Behringer betreibt im Münchner Osten den ersten „Ringofen“
9 1875Josef Knabl formt die „Madonna della Saluta“ für Avilla di Buia
187760 „Ziegeleien“ zwischen Ramersdorf und Unterföhring
1878Von den Arbeitsbedingungen der Ziegeleiarbeiter
1879Die italienischen „Ziegeleiarbeiter“ kommen schneller nach Bayern
26. 7 1880Das Gas-Konsortium erwirbt Grund am Kirchstein
1886Joseph Selmayr jun. übernimmt den „Hansmarterhof“
1887Kommentierte Berichte der „Fabrikinspektoren“
1891Italienische „Sammelklassen“ in der Haidhauser „Wörthschule“
31. 12 18951.359 Einwohner und 905 italienische „Ziegelarbeiter“
1899„... eine fast unausrottbare Abneigung gegen Lehmarbeit“
1901Für die „italienischen Arbeiter“ genügen die Zustände ohnehin
1908Die „Actien-Ziegelei München“ betreibt in Unterföhring ein Werk
1962In 14 Münchner „Ziegeleien“ werden 100 Millionen Steine gebrannt