Liesl Karlstadt * Die schweren Jahre

Führung durch die brandneue Sonderausstellung im Valentin-Karlstadt-Musäum

Samstag den 13.01.2018    11:01-13:01

Anmeldung Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldungen erforderlich!
eMail carolin.burghart@mvhs.de
Treffpunkt Unter dem Bogen des Isartores
Veranstalter Münchner Volkshochschule Mitte
Preis 7.- € + 2,99 € Eintritt ins Musäum

Am 6. April 1935 wurde ein Frau aus der Isar gezogen, die sich samt ihrer Katze ertränken wollte: Liesl Karlstadt. Sie wurde gerettet, die Katze starb.

Es folgten schwere Zeiten, geprägt von Aufenthalten in Kliniken und neuen Zusammenbrüchen.

Trotzdem drehte sie gemeinsam mit Karl Valentin Filme und förderte ihre persönliche Karriere. Zwischen 1941 und 1943 war sie als „Obergefreiter Gustav“ auf der Ehrwalder Alm als einziger weiblicher „Mulitreiber“ tätig.

In den Bergen begann sie sich wieder von ihrer Krankheit zu erholen. Den schweren Jahren folgten Solo-Theaterauftritte und Dreharbeiten zu neuen Filmen.