Krippen, Porzellan & Falkenjagd * Auer Impressionen im Nationalmuseum

Samstag den 15.09.2018    11:00-13:30

Anmeldung Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung erforderlich!
Treffpunkt Bayerisches Nationalmuseum
Veranstalter Münchner Volkshochschule Mitte
Preis ??? + Eintritt fürs Museum

Die frühen Siedler in der Au mussten ihre Häuser im Überschwemmungsgebiet der Isar bauen. Im frühen 17. Jahrhundert wurde die Au eigenständige Pfarrei und Teil des "Gerichts ob der Au negst München". Damit war der Grundstein für einen dynamischen Aufstieg gelegt. 

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Au weitgehend zerstört, doch das „Bayerische Nationalmuseum"  kann mit vielen Exponaten die Vergangenheit und Geschichte der Au wieder lebendig werden lassen. So sind auf dem Seitz'schen Stadtmodell von 1861 die kreuz und quer stehenden Herbergshäuser und die frühen Bierkeller am Gasteig deutlich zu erkennen. 

Die Kuppel der Carl-Borromäus-Kirche, Bilder des Auer Barockmalers Januarius Zick oder die originalen  Bustelli-Figuren der in der Au gegründeten Nymphenburger Porzellanmanufaktur sind zu besichtigen. 

Zur Au gehören auch die Kripperl-Schnitzer. Selbst wenn sich nur mehr ihre Vornamen bis in unsere Zeit erhalten haben, ihre Figuren finden wir in der „Krippen-Ausstellung" wieder.